gvbl_1997_07_retro1997-04-15T00:00:00ZGVBl (1983 - 2009)gvblretro19970700GVBl 1997 07BayerisclleS Gesetz.. und Verordnul1gsblatt Nr. 7 Datum 6. 3. 1997 B 1612 München, den 15. April Inhalt Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Verleihung von akademischen Graden in Fachhochschulstudiengängen an nichtstaatlichen Hochschulen in Bayern .................................. 2210-6--4-K 1997 Seite . 58 7. 4.1997 Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Bezeichnung, den Sitz und die Bezirke der Vermessungsämter in Bayern ................... ....... .................... ....... ................. ....... .................. ................ 219-4-F Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 7/1997 221O-6-4-K Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Verleihung von akademischen Graden in Fachhochschulstudiengängen an nichtstaatlichen Hochschulen in Bayern Vom 6. März 1997 Auf Grund von Art. 108 Abs. 1 und Art. 135 des Bayerischen Hochschulgesetzes erläßt das Bayerische Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst folgende Verordnung: §1 § 1 Abs. 1 Satz 1 der Verordnung über die Verleihung von akademischen Graden in Fachhochschulstudiengängen an nichtstaatlichen Hochschulen in Bayern (BayRS 2210-6-4-K), geändert durch Verordnung vom 9. Juli 1990 (GVBI S. 227), wird wie folgt geändert: ' 1. Das Wort "Abschlußprüfung" wird durch das Wort "Diplomprüfung" ersetzt. 2. In Nummer4 Buchst. a wird die Kurzform " Dipl.-Inform. (FH) " durch die Kurzform "Dipl.-Inf. (FH) " ersetzt. 3. Es wird folgende Nummer 6 angefügt: ,, 6. in dem Studiengang Pflegemanagement "Diplom-Pflegewirt (FH) " und "DiplomPflegewirtin (FH)" Kurzform: "Dipl.-Pflegewirt (FH)" und " Dipl.-Pflegewirtin (FH)"". Diese Verordnung tri tt mit Wirkung vom 15. März 1997 in Kraft. München, den 6. März 1997 Bayerisches Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst Hans Zeh e t mai r, Staatsminister Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 7/1997 219-4-F Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Bezeichnung, den Sitz und die Bezirke der Vermessungsämter in Bayern Vom 7. April 1997 Auf Grund von § 1 der Verordnung über die Einrichtung der Staatlichen Behörden (BayRS 200-1-8) und Art. 12 Abs. 4 des Vermessungs- und Katastergesetzes (BayRS 219-1-F), geändert durch Art. 10 § 2 des Gesetzes vom 30 . Juli 1987 (GVBI S. 221), erläßt das Bayerische Staatsministerium der Finanzen folgende Verordnung: §1 § 1 der Verordnung über die Bezeichnung, den Sitz und die Bezirke der Vermessungsämter in Bayern (BayRS 219-4-F), geändert durch Verordnung vom 20. Dezember 1993 (GVBl S.1093), wird wie folgt geändert: 1. Die Nebenstelle Gunzenhausen des Vermessungsamts Weißen burg i . Bay. wird aufgelöst. 2. Der bisherige Amtsbezirk der Nebenstelle Gunzenhausen wird nach Maßgabe der Nummer 3 in die Amtsbezirke der Vermessungsämter Ansbach und Weißenburg i. Bay. eingegliedert. 3. Abschnitt A. Bezirksfin~nzdirektion Röckingen Rügland Sachsen b . Ansbach Unterschwaningen Wassertrüdingen Weidenbach Weihenzell Weiltingen Wilburgstetten Windsbach Wittelshofen Wolframs-Eschenbach b) das gemeindefreie Gebiet: Unterer Wald. b) Vermessungsamt Weißenburg i. Bay. Der Textteil "aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Gemeinden" wird ersetzt durch den Textteil "ganz den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen" . Die tabellarische Aufzählung der zum Amtsbezirk gehörenden Gemeinden entfällt. c) Vermessungs amt Weißenburg i. Bay. Nebenstelle Gunzenhausen Der Text zur Bezeichnung von Amt und Amtsbezirk sowie zur Beschreibung des Amtsbezirks entfällt. 4. Abschnitt C. Bezirksfinanzdirektion Landshut a) Vermessungsamt Neunburg vorm Wald Im Textteil "aus dem Landkreis Schwandorf b) die gemeindefreien Gebiete:" werden die Worte "Kaspeltshuber Forst" und "Taxöldener Forst" gestrichen. b) Vermessungs amt Schwandorf Im Textteil "aus dem Landkreis Schwandorf b) die gemeindefreien Gebiete:" werden die Worte "Burglengenfelder Forst" gestrichen. c) Vermessungsamt Simbach a. Inn Im Textteil "aus dem Landkreis Rottal-Inn" werden der Buchstabe "a)" u.n d die Worte "b) die gemeindefreien Gebiete:", "Hart" und "Wintersteig" gestrichen. d) Vermessungsamt Tirschenreuth Im Textteil "aus dem Landkreis Tirschenreuth b) die gemeinde freien Gebiete:" werden die Worte "Falkenberger Wald" und "Münchenreuther Wald" gestrichen. Ansbach a) Vermessungsamt Ansbach Der Textteil "aus dem Landkreis Ansbach" erhält folgende Fassung: a) die Gemeinden: Arberg Aurach Bechhofen Bruckberg .Burgoberbach Colmberg Dietenhofen Ehingen Flachslanden Gerolfingen Heilsbronn Herrieden Langfurth Lehrberg Leutershausen Lichtenau Merkendorf Mitteleschenbach Mönchsroth Neuendettelsau Oberdachstetten Ornbau Petersaurach Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 7/1997 Bayerisches Gesetz- und Verordnungsblatt Max Schick GmbH, Druckerei und Verlag Karl-Schmid-Straße 13, 81829 München Postvertriebsstück - Gebühr b ezahlt e) Vermessungsamt Vilshofen Im Textteil "aus dem Landkreis Passau" werden der Buchstabe "a) " und die Worte "b) das gemeindefreie Gebiet: Steinkart" gestrichen. f) Vermessungs amt Weiden i. d. OPf. Im Textteil "aus dem Landkreis Neustadt a . d. Waldnaab b) die gemeindefreien Gebiete:" werden die Worte "Altenstädter Wald" , "Fuchsenberg-Krenn" , "Haselstein" , "Kaar" , "Oeder-Wald", "Rabenholz-Kahr" , "Steinbruck" , "Sulzberg" und "Tännesberger Wald" gestrichen. 5. Abschnitt E . Bezirksfinanzdirektion Würzburg a) Vermessungsamt Kitzingen Im Textteil "aus dem Landkreis Neustadt a. d . Aisch-Bad Windsheim" werden der Buchstabe "a)" und die Worte "b) das gemeindefreie Gebiet : Mannhofer Forst" gestrichen. b) Vermessungsamt Schweinfurt Im Textteil "aus dem Landkreis Haßberge b) die gemeindefreien Gebiete :" werden die Worte "Bischofsheimer Forst - Nordost", "Bischofsheimer Forst - Südwest" , "Großmannsdorfer Forst" , "Prölsdorfer Wald" und "Rottensteiner Forst" gestrichen. (1) Diese Verordnung tritt am 1. Mai 1997 in Kraft. (2) Vor Inkrafttreten dieser Verordnung begonnene Fortführungsvermessungen im Gebiet, das auf Grund dieser Verordnung in den Zuständigkeitsbereich des Vermessungs amts Ansbach übergeht, können vom Vermessungsamt Weißenburg i . Bay. abgeschlossen werden. München, den 7. April 1997 Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Erwin Huber, Staatsminister Herausgeber!Redaktion: Bayerische Staatskanzlei, Franz-Josef-Strauß-Ring 1, 80539 München Das Bayerisch e Gesetz- und Verordnungs blatt wird n ach Bedarf ausgegeb en , in der Regel zweimal im Monat . Die Herstellung erfolgt aus 100 % Altpapier. Herstellung und Vertrieb: Max Schick GmbH, Druckerei und Verlag, Karl-Schmid-Str aße 13, 8182 9 München, Tel. 0 8 9 / 429201 / 02 , Telefax 0 89/ 42 84 88, Bankverbindung: Bayerisch e Vereinsbank München , Kto. -Nr.: 383 65444, BLZ 70020270 Bezug: Das Bayerische Gesetz- und Verordnungsblatt wird im Namen und für Rechnung des Herausgebers von der Max Schick GmbH ausgeliefert. Bestellungen sind ausschließlich an die Max Schick GmbH zu richten . Ausgaben , die älter sind als 5 Jahre, sind im Einzelverkauf nicht erhältlich. Abbestellungen müssen b is spätestens 31. Oktob er eines J ahres mit Wirkung vom Beginn des folgenden Kalenderjahres b ei der Max Schick GmbH eingehen . Reklamationen wegen fehlerhafter oder nicht erhaltener Exemplare müssen spätestens 1 Monat n a ch deren Erscheinungsdatum schriftlich oder per Telefax beim Verlag eingehen . Nach dieser Frist ist eine gebührenfreie Ersatzlieferung nicht m ehr m öglich. Bezugspreis für den laufenden Bezug jährlich DM 65,00 (unterliegt nicht der gesetzlichen Mehrwertsteu er), für Einzelnummern bis 8 Seiten DM 4,00, für weiter e 4 angefangene Seiten DM 0,50, ab 48 Seiten Umfang für je weitere 8 angefangene Seiten DM 0,50 + Versand. ISSN 0005-7134