Veröffentlichung AllMBl. 2009/15 S. 517 vom 29.12.2009

Download

PDF-Dokument AllMBl. 2009/15 vom 29.12.2009 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 3d9f5b6d8dc543e1080455a2603bd268b3786833683b9f248e51900b03ece77a

 

 
Richard Boorberg Verlag, Stuttgart und München
 
Vorschriftensammlung für die Polizeiausbildung in Bayern, 158. Lieferung, Stand Juli 2009, Preis 42,80 €.
 
Taurus, Polizeiadressbuch für das Bundesgebiet, 64. Lieferung, Stand August 2009, Preis 34,01 €.
 
Klaus Neidhardt (Hrsg.), Roland Desch u. a., Handbuch für Führung und Einsatz der Polizei, 40. Lieferung, Stand März 2009, Preis 45,90 €.
 
Mindorf, Verkehrsrecht, nationale Zulassung von Personen und Fahrzeugen zum Straßenverkehr, 12. Lieferung, Stand Oktober 2008.
 
Buckenhofer/Hertlein/Schulenburg, Sozialhilferecht in Bayern, 56. bis 60. Lieferung, Stand Juli 2009.
 
 
Erich Schmidt Verlag, Berlin
 
Fremuth/Jedicke/Kaphegyi, Zukunft der Wildkatze in Deutschland, Ergebnisse des internationalen Wildkatzen-Symposiums 2008 in Wiesbaden, inkl. CD-ROM, 2009, IIV, 236 Seiten, zahlreiche Illustrationen, Preis 49 €, Initiativen zum Umweltschutz; 75, ISBN 978-3-503-11659-1.
Mit dem internationalen Wildkatzen-Symposium 2008 auf Schloss Wiesenfelden haben verschiedene Institutionen zusammen mit zahlreichen Experten den derzeitigen Wissensstand zur Wildkatze in Deutschland zusammengetragen. Das Buch bündelt diese Ergebnisse als Synopse. Auf dieser Basis entstand ein Aktionsplan zum Schutz der Wildkatze in Deutschland. Er benennt konkrete Ziele und Maßnahmen, um die Wildkatze als Zielart für intakte und vernetzte Waldlebensräume in Deutschland mit größtmöglicher Effizienz zu schützen. Der Aktionsplan ist neben vielen weiteren Materialien auf einer beiliegenden CD-ROM zu finden.
 
Gerdelmann/Rostalski, Arzneimittel – Rezeptprüfung, Beratung und Regress, ergänzbares Handbuch, Lieferung 04/09, Stand Juli 2009, Gesamtwerk mit 3.266 Seiten, Preis 96 €, ISBN 978-3-503-01550-4.
 
Kalmbach, Handbuch der Luftreinhaltung und des Lärmschutzes, Immissionsschutz, Lieferungen 06/09 bis 08/09, Stand August 2009, Loseblatt Grundwerk 8.576 Seiten, Preis 198 €, ISBN 978-3-503-05843-3.
 
Knoblich, Kontenrahmen für die Träger der gesetzlichen Krankenversicherung und für den Gesundheitsfonds – Kontenrahmen für die Träger der sozialen Pflegeversicherung und den Ausgleichfonds, mit Erläuterungen und Buchführungsanweisungen für die Praxis und einem Anhang mit den Vorschriften über das Rechnungswesen in der Sozialversicherung, 5. Auflage, Lieferungen 01/2009 und 02/2009, Stand Juli 2009, Gesamtwerk mit 1.468 Seiten, Preis 78 €, ISBN 978-3-503-03809-1.
 
Schmatz/Nöthlichs, Sicherheitstechnik, Ergänzbare Sammlung der Vorschriften nebst Erläuterungen für Unternehmen und Ingenieure, Lieferungen 06/09 bis 09/09 enthalten 1 Leer-Ordner, Stand Juli 2009, Loseblattgrundwerk 28.362 Seiten, Preis 296 €, ISBN 978-3-503-00062-3.
 
 
Mohr Siebeck, Tübingen
 
Ebke/Kirchhof/Mincke, Sprache und Recht – Recht und Sprache, Beiträge zu dem Festakt anlässlich des 75. Geburtstags von Bernhard Großfeld, 2009, XV, 71 Seiten, Preis 19 €, ISBN 978-3-16-150013-8.
Die Autoren der Beiträge in diesem Band führen dem Leser die schöpferische Kraft der Sprache und das Recht als Sprachschöpfung vor Augen. Aus der Sprachabhängigkeit des Rechts ziehen sie Lehren für die Auslegung und Anwendung von Recht, für die Übersetzung von Recht in mehrsprachigen Rechtsordnungen (z. B. Schweiz und Finnland) und in der Europäischen Union sowie für die Rechtsvergleichung und die Rechtsangleichung. Der vorliegende Band enthält außerdem eine ausführliche Würdigung des Lebens und Werkes von Professor Dr. Bernhard Großfeld.
 
Germelmann, Die Rechtskraft von Gerichtsentscheidungen in der Europäischen Union, Eine Untersuchung vor dem Hintergrund der deutschen, französischen und englischen Rechtskraftlehren, 2009, XXVII, 515 Seiten, Preis 79 €, Jus internationale et Europaeum; 33, ISBN 978-3-16-149884-8.
Der Autor untersucht die rechtsdogmatischen Ansatzpunkte zur Erklärung des Phänomens Rechtskraft im deutschen, französischen und englischen Recht mit dem Ziel, eine allgemeine Rechtskraftdoktrin für das Prozessrecht der Gerichte der Europäischen Gemeinschaft (EuGH, EuG, EuGöD) zu entwickeln. Hierbei beleuchtet er insbesondere auch die Wechselwirkungen zwischen nationalen und gemeinschaftsrechtlichen Rechtskraftprinzipien. Er arbeitet heraus, dass der gemeinschaftsrechtliche Rechtskraftgrundsatz trotz seiner dogmatischen Verwandtschaft zum französischen Prozessrecht durchaus eigenständige, auf den besonderen Zielsetzungen des europäischen Gemeinschaftsrechts beruhende Charakteristika aufweist.
 
Anderheiden/Bardenheuer/Eckart, Ambulante Palliativmedizin als Bedingung einer ars moriendi, 2008, VI, 188 Seiten, Preis 39 €, ISBN 978-3-16-149897-8.
Die vorliegende Sammlung allgemeinverständlicher Beiträge versucht fachübergreifend von der alltäglichen Situation des Sterbens auszugehen und die genannten Sonderfragen darin eingebettet zu behandeln. Sie will so einen Beitrag zu einer erneuerten Kunst des Sterbens, einer ars moriendi, leisten. Die Autoren der Beiträge wenden sich damit bewusst gegen die weithin verbreitete Zentralisierung teilweise exotischer Ausnahmesituationen. Sie wollen vielmehr beim Normalfall ansetzen und von da punktuell vertiefend Fingerzeige für komplexer zu beurteilende Sachverhalte wie Patientenverfügungen und Sterbehilfe gewinnen.
 
Fechner, Fälle und Lösungen zum Medienrecht, 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage 2009, XII, 351 Seiten, Preis 18,90 €, UTB; 2877, ISBN 978-3-8252-2877-4.
Das Fallbuch soll die Anwendung medienrechtlicher Kenntnisse auf konkrete Sachverhaltskonstellationen erleichtern. Der Autor hat großes Gewicht auf einen schulmäßigen und detaillierten Aufbau der Lösungen gelegt. In der Neuauflage wurde die neueste Rechtsprechung insbesondere zum Persönlichkeitsrecht eingearbeitet.
 
Fechner, Medienrecht, Lehrbuch des gesamten Medienrechts unter besonderer Berücksichtigung von Presse, Rundfunk und Multimedia, 10., überarbeitete und ergänzte Auflage 2009, XXXV, 474 Seiten, Preis 19,90 €, UTB Mittlere Reihe; 2154, ISBN 978-3-8252-2154-6.
Das Medienrecht hat in letzter Zeit eine dramatische Entwicklung erlebt. Insbesondere das Persönlichkeitsrecht hat eine neue Wertigkeit gewonnen. Mit dieser Neuauflage bringt der Autor sein Standardwerk auf den neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung und berücksichtigt auch den Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung vom 1. Mai 2009.
 
Görden, Vorgezogener Werktitelschutz, 2009, XXI, 424 Seiten, Preis 64 €, Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht; 27, ISBN 978-3-16-150002-2.
Der Werktitel als die Bezeichnung geistigen Schaffens genießt nach § 5 Markengesetz ohne eine Registrierung kennzeichenrechtlichen Schutz. Offen gelassen hat der Gesetzgeber, wann dieser Schutz beginnt – eine aufgrund des Prioritätsprinzips bedeutsame Frage. Der Autor untersucht, wann und unter welchen Voraussetzungen der Schutz des Werktitels nach dem Markengesetz beginnt und stellt unter umfassender Berücksichtigung der historischen Entwicklung, der praktischen Bedeutung des Titelschutzes und der betroffenen Interessen die grundsätzliche Berechtigung eines vorgezogenen Werktitelschutzes auf den Prüfstand.
 
Marauhn/Ruppel, Vom Arzneimittel zum Lebensmittel? Zur Abgrenzung von Arznei- und Lebensmitteln im europäischen und deutschen Recht, 2009, VII, 127 Seiten, Preis 36 €, ISBN 978-3-16-150073-8.
Die Abgrenzung von Lebens- und Arzneimitteln ist eine Fragestellung an der Schnittstelle zwischen europäischem und deutschem Recht. Die Zweifelsregelung der europäischen Arzneimittelrichtlinie sollte zur Erleichterung dieser Abgrenzung beitragen. Das deutsche Recht wurde durch das neu in Kraft getretene Lebens- und Futtermittelgesetzbuch an das Gemeinschaftsrecht angepasst. Ob dies zu mehr Rechtsklarheit beiträgt, wurde von den Autoren der Beiträge in diesem Band anlässlich des vierten Gießener Jean-Monnet-Workshops aus rechtlicher, ernährungsphysiologischer und pharmazeutischer Perspektive diskutiert.
 
Wolfrum, Patentschutz für medizinische Verfahrenserfindungen im europäischen Patentsystem und im US-Recht, 2008, XVIII, 311 Seiten, Preis 69 €, Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht; 23, ISBN 978-3-16-149861-9.
Die Grenzen zwischen Medizin und Technik in der modernen Medizin verschwimmen zunehmend. Rechtsprechung und Praxis werden verstärkt mit dem Problem einer sachgerechten Auslegung und rechtssicheren Umsetzung der Ausschlussregelung konfrontiert. Die Autorin nimmt diese Entwicklung zum Anlass, am Beispiel ausgewählter medizinisch-technischer Bereiche und mit Blick auf die Entwicklung in der Rechtsprechung der Beschwerdekammern des Europäischen Patentamts die Rechtfertigung des Ausschlusstatbestands im Wege einer rechtsvergleichenden Analyse mit dem Patentrecht der USA sowie im Wege einer ordnungspolitischen Analyse unter besonderer Beachtung der ökonomischen Besonderheiten medizinischer Verfahrenspatente zu überprüfen.
 
Corneo, Öffentliche Finanzen: Ausgabenpolitik, 3., überarbeitete Auflage 2008, XII, 321 Seiten, Preis 27 €, Neue ökonomische Grundrisse, ISBN 978-3-16-149940-1.
Die Neuauflage enthält nebst aktuellen empirischen Befunden ein zusätzliches Kapitel zur öffentlichen Entscheidungsfindung, das speziell der Kosten-Nutzen-Analyse gewidmet ist. In dem Lehrbuch werden die methodischen Grundlagen der Kosten-Nutzen-Analyse erklärt und Ansätze zur Bewertung von Zeit, Unsicherheit, Umweltgütern und weiteren öffentlichen Gütern präsentiert.
 
Starck, Verfassungen, Entstehung, Auslegung, Wirkungen und Sicherung, 2009, XXVIII, 442 Seiten, Preis 99 €, ISBN 978-3-16-149916-6.
Im ersten Teil analysiert der Autor Entstehung und Bewährung des Grundgesetzes auch im Prozess der Wiedervereinigung. 50 Jahre Grundgesetz (1999) und 50 Jahre Bundesverfassungsgericht (2001). Dazu kommen Überlegungen zur Auslegung und Fortbildung des Verfassungsrechts und des Verfassungsprozessrechts. Der zweite Teil beginnt mit einer historischen Erinnerung an die Gründe des Scheiterns der Kurhessischen Verfassung von 1831. Im Zentrum stehen eine kritische Bestandsaufnahme aller Verfassungen der neuen Länder sowie niedersächsische Verfassungsangelegenheiten – auch im Hinblick auf das europäische Unionsrecht. Im dritten Teil geht es um Verfassungsfragen der Europäischen Union, um Rechtsvergleichung und Rechtsrezeption vor allem auf dem Gebiet des Verfassungsrechts sowie um einen Verfassungsplan (Großbritannien) und die besondere Art der Entstehung einer neuen Verfassung (Südafrika).
 
Cornutus, Die Griechischen Götter, Ein Überblick über Namen, Bilder und Deutungen, 2009, X, 259 Seiten, Preis 49 €, Scripta Antiquitatis Posterioris ad Ethicam Religionemque pertinentia, 14, ISBN 978-3-16-150072-5.
Lucius Annaeus Cornutus stammte aus Leptis Magna in Libyen und lebte zur Zeit Kaiser Neros als stoischer Philosoph in Rom. Nur dieses von seinen Werken ist, hier erstmals in deutscher Übersetzung, vollständig erhalten. Dieses Werk ist Handbuch der stoischen allegorischen Götterdeutung, das für jede griechische Gottheit, von Uranos bis Hades, eine etymologische und allegorische Deutung ihrer Namen, Epitheta und Attribute sowie einiger Aspekte der mit ihnen verbundenen Mythen, Riten und bildlichen Darstellungen liefert.
 
Lange/Klippel/Ohly, Geistiges Eigentum und Wettbewerb, 2009, X, 195 Seiten, Preis 59 €, Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht, 26, ISBN 978-3-16-150004-6.
Das Werk befasst sich vor allem mit den zahlreichen Schnittstellen, die das Recht des geistigen Eigentums zu anderen Rechtsgebieten, aber auch zur Ökonomie aufweist. Die Autoren der Beiträge in diesem Band zeigen aus unterschiedlichen Perspektiven neue Möglichkeiten zur Bestimmung des Verhältnisses zwischen geistigem Eigentum und Wettbewerb auf und tragen so zu einer intra- wie interdisziplinären Diskussion bei. Beiträge aus verfassungsrechtlicher und ökonomischer Sicht bereiten das Fundament und zeigen zugleich, etwa am Beispiel des Patentschutzes für Medikamente gegen HIV/AIDS, die gesellschaftspolitische Dimension der Thematik.
 
Gärditz, Europäisches Planungsrecht, Grundstrukturen eines Referenzgebiets des europäischen Verwaltungsrechts, 2009, IX, 160 Seiten, Preis 39 €, ISBN 978-3-16-150056-5.
Der Autor analysiert die Eigenheiten eines europäischen Planungsbegriffs und beschreibt charakteristische Regelungsbereiche des Planungsrechts (insbesondere des Umwelt-, Infrastruktur- und Wissenschaftsrechts). Hieraus werden allgemeine Dogmen des europäischen Planungsrechts entwickelt, die den Besonderheiten einer europäischen Planungsfehlerlehre, den eigentümlichen Verbundstrukturen im Mehrebenensystem und Rechtsschutzfragen Rechnung tragen.
 
Arndt, Das Vorsorgeprinzip im EU-Recht, 2009, XX, 425 Seiten, Recht der nachhaltigen Entwicklung; 3, Preis 74 €, ISBN 978-3-16-150052-7.
Das Vorsorgeprinzip legitimiert und fordert präventives Handeln in Situationen, in denen aufgrund von wissenschaftlichen oder technischen Kenntnisdefiziten Unsicherheit über das Vorliegen von Risiken und deren Ausmaß für Mensch und Umwelt besteht. Der Autor gibt einen Überblick über Bedeutung und Status des Vorsorgeprinzips im Recht der Mitgliedstaaten. Im Hauptteil untersucht er Entwicklung, Bedeutung, Anwendungsbereich, Funktionen und Voraussetzungen des Grundsatzes im Recht der Europäischen Union. Abschließend skizziert er die WTO-rechtlichen Grenzen und Einflüsse auf das gemeinschaftliche Risikoverwaltungsrecht und die Reichweite des Prinzips.
 
 
Gieseking Verlag, Bielefeld
 
Zimmermann, Die Nachlasspflegschaft, 2. Auflage 2009, XXX, 506 Seiten, Preis 68 €, ISBN 978-3-7694-1042-6.
Die Nachlasspflegschaftist nur dürftig geregelt (§§ 1960–1962 BGB, §§ 342 ff. FamFG), und durch Verweisungen kompliziert. Das Buch gibt einen Einblick in alle wesentlichen Zusammenhänge, in die eine Nachlasspflegschaft gestellt ist. Die Neuauflageberücksichtigt durchgängig das zum 1. September 2009 in Kraft getreteneFamFG, ebenso weitere (u. a. PStG) bzw. geplante (z. B. § 1813 BGB) Änderungen. So mussten Abschnitte wie die Vergütung (55 Seiten – neues VBVG!), die Erbenermittlung und Erbenermittler sowie die Rechtsmittel in weiten Teilen neu geschrieben werden. Der Schwerpunkt liegt weiter auf den finanziellenFragen(u. a. Bankgeschäfte, Kosten).
 
Baronin von König/Bischof, Kosten in Familiensachen, Gerichts- und Anwaltskosten sowie Kosten der Mediation, FamRZ-Buch, 31, 2009, XXXII, 336 Seiten, broschiert, Preis 54 €.
Durch die FGG-Reform wird die familienrechtliche Kostenpraxis umgestellt. In diesem Praxishandbuch werden sämtliche Bereiche bis hin zu Kostenfragen bei Verbund, einstweiligem Rechtsschutz, Vollstreckung oder grenzüberschreitendem Rechtsverkehr mit berücksichtigt. Die Kosten sind dabei systematisch geordnet nach: Verfahrens-/Gegenstandswerten, Gerichtskosten, Anwaltskosten (gerichtlich/außergerichtlich), Besonderheiten bei der Beratungs-/Verfahrenskostenhilfe, Kosten der Mediation.
 
Bork/Jacoby/Schwab (Hrsg.), FamFG, Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, Kommentar, 2009, L, 1.407 Seiten, gebunden, Preis 118 €.
Das FamFG ordnet seit 1. September 2009 das Verfahrensrecht in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit und vor allem auch in Familiensachen grundlegend neu. Das Gesetz trat aber nicht mehr in der im Dezember 2008 verkündeten Fassung in Kraft, sondern mit zahlreichen Änderungen. Diese wurden in die fundierte Kommentierung der knapp 500 Paragrafen mit eingearbeitet. Stand der Gesetzgebung ist der 4. August 2009, damit wurde nicht nur ein aktueller, sondern auch ein übersichtlicher Kommentar publiziert.
 
Schlünder/Nickel, Das familiengerichtliche Verfahren, ein Leitfaden für die Praxis, FamRZ-Buch, 29, 2009, XXI, 290 Seiten, broschiert, Preis 49 €.
Das FamFG führt zu einschneidenden Änderungen im familiengerichtlichen Verfahren. Erschwerend kommt hinzu, dass das Gesetz bereits vor Inkrafttreten mehrfach geändert wurde. Der Leitfaden beinhaltet verständlich und praktisch handhabbar auf dem endgültigen Stand neben allgemeinen Regelungen und Kosten auch einzelne Verfahrensbereiche und das Übergangsrecht. Ebenso ist die bislang erschienene Literatur ausgewertet, und ausgewählte Fallbeispiele im Anhang verdeutlichen die neuen Abläufe.
 
Arnold, Meyer-Stolte u. a., RPflG – Kommentar zum Rechtspflegergesetz, 7., neubearbeitete Auflage 2009, XXXVI, 929 Seiten, Preis 112 €.
Der bewährte Kommentar zum RPflG wurde für seine 7. Auflage neu bearbeitet und hinsichtlich Literatur, Gesetzgebung und Rechtsprechung durchgängig auf Stand Sommer 2009 gebracht. Die besondere Aktualität der Neuauflage ergibt sich allerdings daraus, dass das Rechtspflegergesetz selbst sogar auf dem Stand vom 1. Oktober 2009 ist und nach diesem Stand kommentiert wurde. Darüber hinaus sind aber auch schon (verkündete) Änderungen zum 1. Dezember 2010 und 1. Januar 2018 berücksichtigt! Diesen zahlreichen und gewichtigen Änderungen wurde durch eine in weiten Teilen völlige Neukommentierung Rechnung getragen.
 
 
VS Verlag, GWV Fachverlage, Wiesbaden
 
Schwan, Der informierte Verbraucher? Das verbraucherpolitische Leitbild auf dem Prüfstand. Eine Untersuchung am Beispiel des Lebensmittelsektors, 2009, 303 Seiten, Preis 34,90 €, ISBN 978-3-531-16400-7.
Nachhaltiger Konsum und ein gesteigertes Verantwortungsbewusstsein waren die Schlagworte der neuen Verbraucherpolitik, die sich zum Leitbild des informierten Verbrauchers verdichten. In politischen Handlungs- und Entscheidungsprozessen haben sich die auf Sicherheit, Gesundheitsverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit gerichteten Verbraucherinteressen als vergleichsweise durchsetzungsschwach erwiesen. Vor diesem Hintergrund wird in der Studie das Leitbild des informierten Verbrauchers am Beispiel des Lebensmittelsektors auf den Prüfstand gestellt
 
Selke (Hrsg.), Tafeln in Deutschland, Aspekte einer sozialen Bewegung zwischen Nahrungsmittelverteilung und Armutsintervention, 2009, 300 Seiten, 24,90 €.
Der Band liefert fundierte Hintergrundinformationen zu einem sich stetig ausbreitenden Massenphänomen in Deutschland: Lebensmitteltafeln. Meist ehrenamtliche Helfer versorgen mittlerweile fast eine Million Menschen mit Lebensmitteln aus der Überproduktion der Lebensmittelbranche. Die in diesem Band versammelten Beiträge analysieren und ordnen Tafeln nach soziologischen, sozialpolitischen, politikwissenschaftlichen, ernährungswissenschaftlichen, historischen und tafelinternen Aspekten ein.
 
 
Gabler Verlag, GWV Fachverlage, Wiesbaden
 
Hegemann, Das neue Erbschaftsteuer- und Bewertungsrecht, Richtig beraten nach der Erbschaftsteuerreform, 2009, 392 Seiten, Preis 59,90 €, ISBN 978-3-8349.
Der Gesetzgeber setzt mit der Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts einen BVerfG-Beschluss um. Die Änderungen sind zahlreich und haben große Auswirkungen in der Steuerberatung. Das Werk hilft mit zahlreichen Übersichten und Beispielen, die neuen Regelungen richtig anzuwenden und Vorteile für Mandanten herauszuarbeiten. Schwerpunkte bildet das Werk z. B. bei der Änderung und Anpassung der Freibeträge, der Verschonung von Betriebsvermögen und dem vermieteten Grundvermögen (Fortsetzungsklausel, Erhaltungsfrist, Verhaftungsbedingung), den Besonderheiten bei der zeitlichen Anwendung und der Ermittlung und Bewertung des Betriebs- und Grundvermögens.
 
Wigand/Haase-Theobald/Heuel, Stiftungen in der Praxis, Recht, Steuern, Beratung, 2. Auflage 2009, 270 Seiten, Preis 49,90 €, ISBN 978-3-8349-1335-7.
Das Werk beschreibt die rechtlichen Voraussetzungen von der Gründung bis zur Auflösung, nennt steuerliche Vorteile und Besonderheiten, widmet sich den neuen Fragen im Stiftungsrecht wie z. B. Corporate Governance und den Entwicklungen im Recht der Treuhandstiftungen und erläutert die Motive einer Stiftungsgründung. Die aktualisierte Neuauflage berücksichtigt alle wichtigen Reformen und Gesetze. Das Buch beinhaltet u. a. das Wesen einer Stiftung und ihre gesetzlichen Grundlagen, die Errichtung und Verwaltung einer rechtsfähigen Stiftung bürgerlichen Rechts, die Stiftungsorgane, das Stiftungssteuerrecht.
 
 
ecomed, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm, München
 
Wichmann/Schlipköter/Fülgraff, Handbuch der Umweltmedizin, Toxikologie, Epidemiologie, Hygiene, Belastungen, Wirkungen, Diagnostik, Prophylaxe, 41. Lieferung, Stand Juni 2009, Preis 41,28 €, ISBN 978-3-609-71180-5.
 
Leichnitz, Gefahrstoff-Analytik, Messtechnische Überwachung von MAK- und Arbeitsplatzgrenzwerten, Emissionskontrolle, Prozessgasanalyse,82. Lieferung, Juli 2009, Preis 95,16 €, inkl. Faltkarte Zuordnungstabelle GHS, 2009, ISBN 3-609-73270-9.
 
Hofmann/Jäckel, Merkblätter biologische Arbeitsstoffe, 28. Lieferung, Juli 2009, Preis 70,52 €, ISBN 978-3-609-62150-0.
 
Noetel, Handbuch Persönliche Schutzausrüstungen, 81. bis 82. Lieferung, Stand August 2009, Preis 82,06 bzw. 86,48 €.
 
 
De Gruyter Recht Verlag, Berlin
 
Read/Donnai, Angewandte Humangenetik, mit 27 authentischen Fällen, 1. Auflage 2008, XVIII, 414 Seiten, zahlreiche Illustrationen und grafische Darstellungen, Preis 39,95 €, ISBN 978-3-11-019465-4.
Das Buch vermittelt umfassendes, anwendungsorientiertes Wissen im Bereich Humangenetik. Das molekularbiologische und genetische Hintergrundwissen wird didaktisch anschaulich in Exkursen und Hintergrundkapiteln beschrieben. Die zahlreichen Abbildungen, der didaktische Aufbau und die Überprüfungsfragen (mit Antworten) verhalfen dem Titel zur Platzierung auf den Listen zahlreicher führender Universitäten, darunter Harvard Medical School in Großbritannien und den USA. Das Lehrbuch erklärt u. a. genetische Grundlagen, Stammbaumanalyse, Chromosomen, DNA, Mutationen, Epigenetik, Populationsgenetik und Krebs.
 
Hacker/Rendtorff/Cramer, Biomedizinische Eingriffe am Menschen, Ein Stufenmodell zur ethischen Bewertung von Gen- und Zelltherapie, 2009, VIII, 133 Seiten, Preis 19,95 €, ISBN 978-3-11-021306-5.
Das Buch ist eine Orientierungshilfe bezüglich der neuesten Entwicklungen in der Gen- und Stammzellforschung sowie deren medizinischen Anwendungen. Zu diesem Zweck werden die naturwissenschaftlichen Grundlagen und Prozesse dargelegt, über mögliche Nutzen und Risiken aufgeklärt und eine ethische Bewertung abgegeben. Das Herzstück des Buches bildet ein ethisches Stufenmodell, in dem die möglichen medizinischen Anwendungen von Gen- und Zelltechnologie exemplarisch in vier Stufen der medizinischen und ethischen Verantwortbarkeit eingeordnet werden.