Veröffentlichung JMBl. 2015/05 S. 34 vom 22.06.2015

Download

PDF-Dokument JMBl. 2015/05 vom 22.06.2015 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 57f60ef1dc176b27a65780260826d9b3fc4090dbe42571ca173f21551961bb56

 

Stellenausschreibungen
 
 
I.
Es wird Gesuchen von Bewerberinnen und Bewerbern um folgende Stellen entgegengesehen, die mit Ausnahme der Nr. 2 auch durch Teilzeitkräfte besetzt werden können:
 
1.
Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht
(Besoldungsgruppe R 3)
in München
Es wird gebeten, den Bewerbungen eine Erklärung beizufügen, ob sich die Bewerbung auf eine Verwendung in München und Augsburg bezieht oder auf einen der beiden Orte beschränkt.
 
2.
Präsident des Landgerichts
(Besoldungsgruppe R 5)
in München II
 
3.
Vorsitzender Richter am Landgericht
(Besoldungsgruppe R 2)
in Ingolstadt
 
4.
Richter an den Amtsgerichten als weitere aufsichtführende Richter
(Besoldungsgruppe R 2)
in Hersbruck, Ingolstadt und Regensburg
 
5.
Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft
(Besoldungsgruppe R 3)
in Bamberg
 
6.
Staatsanwälte als Gruppenleiter bei den Staatsanwaltschaften
(Besoldungsgruppe R 1 mit Amtszulage)
in Landshut, Memmingen und München I.
Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben (Art. 7 Abs. 3 Bayerisches Gleichstellungsgesetz).
Die ausgeschriebenen Stellen sind für die Besetzung mit schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern geeignet; diese werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.
Es wird darauf hingewiesen, dass diese Ausschreibung auch für gleichartige Stellen gilt, die innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf der Bewerbungsfrist bei demselben Gericht oder derselben Staatsanwaltschaft frei werden, falls keine neue Ausschreibung vorgenommen wird (Abschnitt III Nr. 1.3 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz über Personalangelegenheiten vom 10. November 2006 JMBl S. 183).
Bewerbungsfrist: 10. Juli 2015.
Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingereicht werden, können grundsätzlich nicht mehr berücksichtigt werden.
 
II.
Es wird Gesuchen von Bewerberinnen und Bewerbern um folgende Stellen entgegengesehen:
 
1.
Ständiger Vertreter des Geschäftsleiters bei dem Amtsgericht Rosenheim in BesGr. A 12 mit Entwicklungsmöglichkeit nach BesGr. A 14. Der Dienstposten gehört zum Aufgabenbereich der Beamten mit bestandener Rechtspflegerprüfung, die sich für Ämter ab der BesGr. A 14 qualifiziert haben. Zur Bewerbung aufgefordert sind Rechtspfleger, die sich für Ämter ab der BesGr. A 14 qualifiziert haben, sowie Rechtspfleger der BesGrn. A 12 und A 13, bei denen die Bereitschaft zur modularen Qualifizierung für Ämter ab der BesGr. A 14 besteht.
 
2.
Herausgehobener Sachbearbeiter und Leiter des Sachgebiets „Zentrale Justizwachtmeisterei im Strafjustizzentrum“ bei dem Oberlandesgericht München in BesGr. A 11 mit Entwicklungsmöglichkeit nach BesGr. A 13. Der Dienstposten gehört zum Aufgabenbereich der Beamten mit bestandener Rechtspflegerprüfung. Die Geschäftsaufgabe umfasst im Wesentlichen die Bearbeitung von Personal- bzw. Verwaltungsangelegenheiten im Rahmen der Zentralen Justizwachtmeisterei der Münchener Justizbehörden, Koordinierungsaufgaben, die Bearbeitung von Rechtsangelegenheiten im Bereich der Strafgerichtsbarkeit sowie Aufgaben als Gruppenleiter.
 
3.
Leiter einer Einheit im Justizwachtmeisterdienst bei dem Amtsgericht München in BesGr. A 7 mit Entwicklungsmöglichkeit nach BesGr. A 8. Der Dienstposten gehört zum Aufgabenbereich der Beamten des Justizwachtmeisterdienstes, die sich für Ämter ab der BesGr. A 7 qualifiziert haben. Zur Bewerbung aufgefordert sind Justizwachtmeister, die sich für Ämter ab der BesGr. A 7 qualifiziert haben, sowie Justizwachtmeister ab der BesGr. A 6, bei denen die Bereitschaft zur modularen Qualifizierung für Ämter ab der BesGr. A 7 besteht.
 
Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben (Art. 7 Abs. 3 Bayerisches Gleichstellungsgesetz). Die ausgeschriebenen Stellen sind für die Besetzung mit schwerbehinderten Bewerbern geeignet; diese werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt.
Hinsichtlich des Anforderungsprofils der unter Nrn. 1 und 2 ausgeschriebenen Stellen wird auf die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz vom 22. Juli 2014 (JMBl S. 130) Bezug genommen. Hinsichtlich des Anforderungsprofils der unter Nr. 3ausgeschriebenen Stelle wird auf die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz vom 30. Januar 2015 (JMBl S. 10) Bezug genommen. Die ausgeschriebenen Stellen können auch durch eine Teilzeitkraft besetzt werden.
Bewerbungsfrist: 10. Juli 2015.
 
III.
Es wird Gesuchen von Bewerberinnen und Bewerbern um folgende Notarstellen entgegengesehen:
Freie Notarstellen:
Waldmünchen
frei seit 1. August 2014
(bisheriger Inhaber:
Notar Christian Seger)
Lichtenfels
frei seit 1. Juni 2015
(bisheriger Inhaber:
Notar Florian Kroier)
Sulzbach-Rosenberg
frei seit 1. Juni 2015
 
(bisheriger Inhaber:
Notar Michael Senftleben)
frei werdende Notarstellen:
Mellrichstadt
frei ab 1. Juli 2015
(derzeitiger Inhaber:
Notar Matthias Adam)
Wolfratshausen
frei ab 1. September 2015
(derzeitiger Inhaber:
Notar Dr. Karl Wübben)
 
Notarassessorinnen und Notarassessoren können sich um alle ausgeschriebenen Notarstellen bewerben. Es wird Bewerbungen von Notarassessorinnen und Notarassessoren entgegengesehen, die zum 1. Oktober 2015 eine dreijährige Mindestanwärterzeit (§ 7 Abs. 1 BNotO) vollendet haben. Der genannte Stichtag gilt für Notare entsprechend hinsichtlich der Mindestverweildauer am bisherigen Amtssitz.
Die Notarstelle Furth i. Wald (bisheriger Inhaber: Notar Ralph-Christoph Knerr) wurde zum 1. Juni 2015 aufgehoben. Der Amtsbereich der Notarstelle in Furth i. Wald wurde ab diesem Zeitpunkt der Notarstelle in Waldmünchen zugeordnet. Bewerber um die Notarstelle in Waldmünchen werden darauf hingewiesen, dass in Furth i. Wald eine ständige Geschäftsstelle (§ 10 Abs. 4 Satz 1 BNotO) zu unterhalten ist.
Bewerbungsfrist: 20. Juli 2015.
Das Bewerbungsgesuch ist bei der Landesnotarkammer Bayern einzureichen.