Veröffentlichung KWMBl. 2017/09 S. 296 vom 16.08.2017

Download

PDF-Dokument KWMBl. 2017/09 vom 12.09.2017 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 0f454fc341ddc3b26afe3f5c0eeae6d84a05559608ecb790d9edbd04689366d8

 

Az. X.10-BS4400.18-6a.85 372
2230.1.1.1.1.3-K
2230.1.1.1.1.3-K
Gesamtkonzept für die Politische Bildung an bayerischen Schulen
Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums
für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
vom 16. August 2017, Az. X.10-BS4400.18-6a.85 372
1.
1Das „Gesamtkonzept für die Politische Bildung an bayerischen Schulen“, bei dem es sich um eine verbindliche Vorgabe für alle Schulen in Bayern handelt, ist online unter http://www.km.bayern.de/gesamtkonzept-politische-bildung.de veröffentlicht.
2Die Bayerische Verfassung verpflichtet dazu, die Schülerinnen und Schüler „im Geiste der Demokratie, in der Liebe zur bayerischen Heimat und zum deutschen Volk und im Sinne der Völkerversöhnung zu erziehen“ (Art. 131 Abs. 3). 3Aktuell wird besonders deutlich, wie grundlegend es ist, dass alle Lehrkräfte an allen Schulen in Bayern Politische Bildung in Schule und Unterricht umsetzen. 4Sie müssen dies tun als überzeugte und überzeugende Botschafter der freiheitlichen demokratischen Grundordnung auf der Basis des Grundgesetzes, der Bayerischen Verfassung und der weiteren maßgeblichen rechtlichen Bestimmungen.
5Das „Gesamtkonzept für die Politische Bildung an bayerischen Schulen“ konkretisiert das schulart- und fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsziel „Politische Bildung“. 6Es gibt allen Schulleiterinnen und Schulleitern sowie den Lehrkräften aller Schularten und aller Fächer den verbindlichen Rahmen für die Umsetzung der Politischen Bildung an den Schulen in Bayern vor. 7Es fasst wichtige Grundsätze zusammen und unterstützt ihre Arbeit mit Hinweisen auf die gesamte Bandbreite der nachhaltigen Gestaltung Politischer Bildung im Schulbereich.
8Die Lehrkräfte sind über das Gesamtkonzept zu informieren.
2.
Diese Bekanntmachung tritt mit Wirkung vom 12. September 2017 in Kraft.

Herbert Püls
Ministerialdirektor