Veröffentlichung BayMBl. 2019 Nr. 243 vom 26.06.2019

Veröffentlichendes Ressort

Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Download

Amtliche elektronische Ausgabe Amtliche elektronische Ausgabe Hash-Prüfsumme der PDF-Datei BayMBl(sha256): 7757D6C6E1261278AD0279FA2195E1B1FF30EBAFE16B6C208A7B0E00A3AF1EA8

Stellenausschreibung

    Neubesetzung freiwerdender Stellen am Staatsinstitut
    für Schulqualität und Bildungsforschung

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 5. Juni 2019, Az. IV.10-BP4023-6b.27 794

    Zum Schuljahr 2019/2020 ist in der Grundsatzabteilung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung folgende Stelle als unterhälftige Abordnung für die Dauer von in der Regel fünf bis sieben Jahren neu zu besetzen (m/w/d).

    Referat Pädagogische Grundsatzfragen

    Aufgabenbeschreibung:

    Die Tätigkeit umfasst folgende Hauptschwerpunkte:

    • Weiterentwicklung schulartübergreifender Themen, wie z.B. Alltagskompetenz und Lebensökonomie, Verbraucherbildung, Gesundheitsförderung, Familien- und Sexualerziehung, Prävention von sexuellem Missbrauch
    • fachliche Beratung und Unterstützung der UNESCO-Projektschulen
    • Koordination, Betreuung und Unterstützung von Projekten in den genannten Arbeitsgebieten
    • Weiterentwicklung einschlägiger Materialien
    • Betreuung von Online-Portalen
    • Mitwirkung bei der Konzipierung, Durchführung und Dokumentation von Fachtagungen
    • Zusammenarbeit mit dem Staatsministerium für Unterricht und Kultus
    • Zusammenarbeit mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen
    • Kooperation mit externen Partnern

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • 1. und 2. Staatsprüfung für ein Lehramt an Gymnasien
    • Verbeamtung auf Lebenszeit oder unbefristete Beschäftigung beim Freistaat Bayern
    • mehrjährige Berufserfahrung als Lehrkraft an Gymnasien (Besoldungsgruppen A 13 oder A 14)
    • überdurchschnittliche fachliche und pädagogische Qualifikation sowie Beurteilungen
    • nachweisbare Erfahrung mit schulischen Projekten im Themenbereich Alltagskompetenz und Lebensökonomie über den Klassenverband hinaus, auch in der Zusammenarbeit mit externen Partnern
    • wünschenswert: Erfahrung mit Projekten in den anderen genannten Themenfeldern (beispielsweise Erfahrung als Beauftragter für die Suchtprävention, Beauftragter für die Familien- und Sexualerziehung, Betreuer des Schulsanitätsdienstes oder Erfahrung mit schulischen Schutzkonzepten gegen sexuellen Kindesmissbrauch)

    Überfachliche Qualifikationen:

    • Fähigkeit und Bereitschaft zu konzeptioneller Arbeit
    • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick
    • Organisationsgeschick
    • überzeugende Kommunikationskompetenzen einschließlich der Beherrschung moderner Moderations-und Präsentationstechniken
    • Sicherheit im Verfassen von Texten
    • Aufgeschlossenheit für Innovationen
    • Engagement und Flexibilität
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur Arbeit im Team

    Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Gemäß Art. 7 Abs. 3 BayGlG werden Frauen besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

    Hinsichtlich des Datenschutzes beachten Sie bitte folgenden Link:
    http://www.isb.bayern.de/download/21635/dsgvo_info.pdf

    Aussagekräftige Bewerbungen, die einen tabellarischen Lebenslauf, die letzte dienstliche Beurteilung sowie die Zeugnisse der beiden Staatsexamina enthalten müssen, sind spätestens zwei Wochen nach der Veröffentlichung dieser Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt

    zu richten.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter der Grundsatzabteilung, Herrn OStD Gerhard Maier (gerhard.maier@isb.bayern.de).

    Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung beizufügen (vgl. Abschnitt A, Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)).

    Es wird gebeten, auch derzeit nicht an der Schule unterrichtende Lehrkräfte von der Ausschreibung in Kenntnis zu setzen.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 12. Juni 2019, Az. IV.10-BP4023-6b.52 773

    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in der Abteilung Berufliche Schulen, Referat Allgemeinbildende Fächer, Aufgabenbereich Deutsch eine Vollabordnung für die Dauer von in der Regel fünf Jahren neu zu besetzen. Die Bewerbung richtet sich an Lehrkräfte der Besoldungsgruppen A 13/A 14 (m/w/d).

    Referat BES I Allgemeinbildende Fächer

    Aufgabenbeschreibung:

    Schwerpunkte der Tätigkeit sind:

    • Erstellung von Handreichungen, Unterrichtsmaterialien und Lehrplänen zur Berufssprache Deutsch und BIK
    • konzeptionelle Weiterentwicklung des Projektes Berufssprache Deutsch
    • Betreuung der dazugehörigen Internetportale
    • fachliche Beratung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus
    • Zusammenarbeit mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • mit überdurchschnittlichem Erfolg abgelegte 2. und – sofern abgelegt – 1. Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen oder für das Gymnasium jeweils in einer Fächerverbindung mit Deutsch oder eine vergleichbare Qualifikation
    • Staatsexamen oder vergleichbare Qualifikation in DaZ oder DaF sowie nachweisbare Kenntnisse des aktuellen Forschungsstandes im Bereich DaZ/DaF
    • mehrjährige unterrichtliche Tätigkeit an einer Berufsschule
    • Erfahrung in der Arbeit in Kommissionen des ISB
    • überdurchschnittliche dienstliche Beurteilung
    • Lebenszeitverbeamtung oder unbefristete Beschäftigung beim Freistaat Bayern

    Überfachliche Qualifikationen:

    • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache
    • Fähigkeit und Bereitschaft zu konzeptioneller Arbeit
    • Engagement und Flexibilität
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur Arbeit im Team
    • Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche auch außerhalb der eigenen Fakultas einzuarbeiten
    • Organisationsgeschick
    • überzeugende Kommunikationskompetenzen einschließlich der Beherrschung moderner Präsentations- und Moderationstechniken

    Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern der Dienstbetrieb sichergestellt ist.

    Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Gemäß Art. 7 Abs. 3 BayGlG werden Frauen besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

    Aussagekräftige Bewerbungen, die einen tabellarischen Lebenslauf, die letzte dienstliche Beurteilung sowie die Zeugnisse der beiden Staatsexamina enthalten müssen, sind spätestens zwei Wochen nach der Veröffentlichung dieser Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt

    zu richten.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter der Abteilung Berufliche Schulen, Herrn OStD Thomas Hochleitner (thomas.hochleitner@isb.bayern.de).

    Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung beizufügen (vgl. Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)).

    Es wird gebeten, auch derzeit nicht an der Schule unterrichtende Lehrkräfte von der Ausschreibung in Kenntnis zu setzen.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 12. Juni 2019, Az. IV.10-BP4023-6b.52 774

    Zum nächsten Schuljahr ist in der Abteilung Berufliche Schulen am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung folgende Stelle für die Dauer von in der Regel fünf bis sieben Jahren in unterhälftiger Abordnung zu besetzen. Die Bewerbung richtet sich an Lehrkräfte der Besoldungsgruppen A 13/A 14.

    Referentin/Referent (m/w/d) im Referat BES II Gewerblich-technische Bildung

    Aufgabenbeschreibung:

    Schwerpunkte der Tätigkeit sind:

    • Erstellung und Weiterentwicklung der Lehrpläne und Handreichungen im gewerblich-technischen Bereich mit den Schwerpunkten Metalltechnik/Kfz-Technik, Planung, Organisation und Durchführung von Arbeitskreisen und Lehrplankommissionen
    • Erstellung von zentralen Prüfungen
    • Erstellung von Materialien zu den Themenbereichen digitale Transformation und Wirtschaft 4.0
    • fachliche Beratung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus
    • Zusammenarbeit mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • 1. und 2. Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen im Fachbereich Metall/Kfz und/oder Elektrotechnik oder eine vergleichbare Qualifikation mit mindestens guten Ergebnissen
    • mehrjährige, unterrichtliche Tätigkeit an beruflichen Schulen
    • überdurchschnittliche fachliche und pädagogische Qualifikation und Beurteilung
    • Lebenszeitverbeamtung oder unbefristete Beschäftigung beim Freistaat Bayern
    • wünschenswert: Erfahrungen mit QmbS oder einem vergleichbaren Qualitätsmanagementsystem
    • wünschenswert: Erfahrung in der schulinternen und regionalen Lehrerfortbildung

    Überfachliche Qualifikationen:

    • IT-Kenntnisse sowie Sicherheit im Umgang mit Office-Produkten
    • Fähigkeit und Bereitschaft zu konzeptioneller Arbeit
    • Engagement und Flexibilität
    • Aufgeschlossenheit für Innovationen
    • sicheres Auftreten
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur Arbeit im Team
    • Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche auch außerhalb der eigenen Fakultas einzuarbeiten
    • Organisationsgeschick
    • hohe Belastbarkeit
    • überzeugende Kommunikationskompetenzen einschließlich der Beherrschung moderner Moderations-und Präsentationstechniken

    Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Gemäß Art. 7 Abs. 3 BayGlG werden Frauen besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

    Aussagekräftige Bewerbungen, die einen tabellarischen Lebenslauf, die letzte dienstliche Beurteilung sowie die Zeugnisse der beiden Staatsexamina enthalten müssen, sind spätestens zwei Wochen nach der Veröffentlichung dieser Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt

    zu richten.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter der Abteilung Berufliche Schulen, Herrn OStD Thomas Hochleitner (thomas.hochleitner@isb.bayern.de).

    Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung beizufügen (vgl. Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)).

    Es wird gebeten, auch derzeit nicht an der Schule unterrichtende Lehrkräfte von der Ausschreibung in Kenntnis zu setzen.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 12. Juni 2019, Az. IV.10-BP4023-6b.52 775

    Zum nächsten Schuljahr ist in der Abteilung Berufliche Schulen am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung folgende Stelle für die Dauer von in der Regel fünf bis sieben Jahren in unterhälftiger Abordnung zu besetzen. Die Bewerbung richtet sich an Lehrkräfte der Besoldungsgruppen A 13/A 14.

    Referentin/Referent (m/w/d) im Referat BES II Gewerblich-technische Bildung

    Aufgabenbeschreibung:

    Schwerpunkte der Tätigkeit sind:

    • Erstellung und Weiterentwicklung der Lehrpläne und Handreichungen im Bereich Ernährung und Hauswirtschaft für berufliche Schulen, Planung, Organisation und Durchführung von Arbeitskreisen und Lehrplankommissionen
    • Erstellung von zentralen Prüfungen
    • fachliche Beratung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus
    • Zusammenarbeit mit der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • 1. und 2. Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen im Fachbereich Ernährung und Hauswirtschaft mit mindestens guten Ergebnissen
    • mehrjährige, unterrichtliche Tätigkeit an beruflichen Schulen
    • überdurchschnittliche fachliche und pädagogische Qualifikation und Beurteilung
    • Lebenszeitverbeamtung oder unbefristete Beschäftigung beim Freistaat Bayern
    • wünschenswert: Erfahrungen mit QmbS oder einem vergleichbaren Qualitätsmanagementsystem
    • wünschenswert: Erfahrung in der schulinternen und regionalen Lehrerfortbildung

    Überfachliche Qualifikationen:

    • IT-Kenntnisse sowie Sicherheit im Umgang mit Office-Produkten
    • Fähigkeit und Bereitschaft zu konzeptioneller Arbeit
    • Engagement und Flexibilität
    • Aufgeschlossenheit für Innovationen
    • sicheres Auftreten
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur Arbeit im Team
    • Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche auch außerhalb der eigenen Fakultas einzuarbeiten
    • Organisationsgeschick
    • hohe Belastbarkeit
    • überzeugende Kommunikationskompetenzen einschließlich der Beherrschung moderner Moderations-und Präsentationstechniken

    Schwerbehinderte werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Gemäß Art. 7 Abs. 3 BayGlG werden Frauen besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

    Aussagekräftige Bewerbungen, die einen tabellarischen Lebenslauf, die letzte dienstliche Beurteilung sowie die Zeugnisse der beiden Staatsexamina enthalten müssen, sind spätestens zwei Wochen nach der Veröffentlichung dieser Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt

    zu richten.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter der Abteilung Berufliche Schulen, Herrn OStD Thomas Hochleitner (thomas.hochleitner@isb.bayern.de).

    Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung beizufügen (vgl. Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)).

    Es wird gebeten, auch derzeit nicht an der Schule unterrichtende Lehrkräfte von der Ausschreibung in Kenntnis zu setzen.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor