Veröffentlichung BayMBl. 2019 Nr. 254 vom 10.07.2019

Veröffentlichendes Ressort

Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Download

Amtliche elektronische Ausgabe Amtliche elektronische Ausgabe Hash-Prüfsumme der PDF-Datei BayMBl(sha256): A8D621077AF1A338B723CCBA4D59408CFB1F241818EBC0ED7E6A30BD089D7FE2

Stellenausschreibung

    Neubesetzung einer Abordnungsstelle am
    Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 25. Juni 2019, Az. I.1-M1122/190/1

    Zum 1. September 2019 ist im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration eine ganze Mitarbeiterstelle der BesGr. A 13/A 14 im Wege einer auf zwei bis drei Jahre befristeten Abordnung neu zu besetzen. Während der Abordnungszeit ist eine Beförderung entsprechend den jeweils gültigen Beförderungsrichtlinien, derzeit bis zur Besoldungsgruppe A 15, möglich.

    Aufgabengebiet:

    Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration ist zuständig für die Förderung des organisierten Sports (v.a. Sportdachverbände, Sportfachverbände und Sportvereine) in Bayern. Das Sachgebiet H1 widmet sich hierbei den „Grundsatzfragen des Sports“. Darunter sind folgende Themen- und Aufgabenbereiche subsumiert:

    • Konzeptionelles Arbeiten mit den Partnern des Sports in Angelegenheiten des Breitensports, Nachwuchsleistungssports (olympisch, paralympisch, nichtolympisch, deaflympisch...)
    • Sportfachliche Stellungnahmen zu Anfragen
    • Sportfachliche Stellungnahmen zu Förderanträgen
    • Auseinandersetzungen mit den Fragen zur Integrität des Sports (Dopingbekämpfung, Prävention gegen sexualisierte Gewalt im Sport, Glücksspiel und Spielmanipulation...)
    • Mitwirkung bei Akquise und Entwicklung eines Strategieplans von/für Sport(groß)Veranstaltungen in Bayern
    • Terminvorbereitungen für die Hausspitze anlässlich Teilnahme an Veranstaltungen des organisierten Sports (z. B. Erstellung von Reden, schriftlichen Grußworten, Hintergrundvermerken)
    • Vorbereitung der Sportreferentenkonferenz und Sportministerkonferenz
    • Geschäftsstelle des Landessportbeirates als beratendes Gremium des Bayerischen Landtags und der Bayerischen Staatsregierung

    Aufgabenbeschreibung:

    Zuvorderst Übernahme von Terminvorbereitungen für die Hausspitze bei Veranstaltungen des organisierten Sports jedweder Art und Mitwirkung bei sportfachbezogenen Anfragen. Teilweise Wahrnehmung von Terminen außerhalb des Staatsministeriums (z. B. länderübergreifende Arbeitsgruppen, interministerielle Arbeitsgruppen, Arbeitstreffen mit Vertretern des organisierten Sports).

    Dabei insbesondere:

    • Recherche-Arbeiten
    • Verfassen von Reden
    • Verfassen von schriftlichen Grußworten
    • Erstellung sportfachlicher Vermerke für die Hausspitze
    • Zusammenarbeit und Abstimmung mit unterschiedlichen Ressorts (z. B. StMAS, StK ) und externen Partnern (z. B. Landessportfachverbände in Bayern, Bayerischer Landes-Sportverband, Bayerischer Sportschützenbund, Oberpfälzer Schützenbund, Bayerischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband Bayern, bayerische Sportvereine)
    • Fertigung von Stellungnahmen zu schriftlichen Anfragen

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • Befähigung für das Lehramt an Gymnasien oder an beruflichen Schulen, vorzugsweise in der Fächerkombination Sport und Deutsch
    • mindestens gutes Ergebnis in der Gesamtprüfungsnote, jeweils mindestens gute Gesamtnote in der Ersten bzw. Zweiten Staatsprüfung
    • herausragende Fertigkeiten im schriftsprachlichen Ausdruck
    • fundierte Sachkenntnisse über die Strukturen des organisierten Sports und Bayern

    Überfachliche Qualifikationen:

    • Teamfähigkeit
    • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche schnell, umfassend und lösungsorientiert einzuarbeiten
    • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte und deren Darstellung
    • Fähigkeit zu selbständiger konzeptioneller Arbeit
    • Offenheit gegenüber Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
    • überdurchschnittliche Belastbarkeit, insbesondere bei der Erledigung termingebundener Arbeiten
    • Grundlegende IT-Kenntnisse bzw. sicherer Umgang mit Microsoft-Standardprogrammen
    • Sicherheit im mündlichen Ausdruck
    • überzeugendes Auftreten

    Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit einem schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

    Aussagekräftige Bewerbungen (bitte ohne Bewerbungsmappe/Kunststoffhefter) sind innerhalb von zwei Wochen nach der Veröffentlichung der Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt unter Angabe des Aktenzeichens I.1-M1122/190/1-StMI auf dem Dienstweg an das

    Bayerische Staatsministerium
    für Unterricht und Kultus
    Ref. I.1
    Salvatorstraße 2
    80333 München

    zu richten. Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)) beizufügen.

    Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte (m/w/d) im Schuldienst des Freistaates Bayern (Beamte nach Bestehen der Probezeit und Angestellte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis).

    Für Auskünfte stehen Frau List (Tel: 089 2192-4032) zum fachlichen Einsatzbereich und Frau Bauernschmitt (Tel: 089 2186-2060) für personalrechtliche Fragen gerne zur Verfügung.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor