Veröffentlichung BayMBl. 2019 Nr. 412 vom 16.10.2019

Veröffentlichendes Ressort

Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Download

Amtliche elektronische Ausgabe Amtliche elektronische Ausgabe Hash-Prüfsumme der PDF-Datei BayMBl(sha256): C272CB13351E2A04B6BF4961C648811E5871B2F4DAB327B418322973AA4F65C3

Stellenausschreibung

    Neubesetzung von Abordnungsstellen
    am Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und
    am Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 26. September 2019, Az. I.1-M1122/200/2

    Zum 17. Februar 2020 ist

    in Referat VI.6
    Fachoberschulen, Berufsoberschulen; Berufliche Oberschule;
    (Fach-)Hochschulreifen, Fremdsprachenberufe

    des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus eine ganze Mitarbeiterstelle der BesGr. A 13/A 14 im Wege einer auf fünf Jahre befristeten Abordnung neu zu besetzen.

    Aufgabenbeschreibung:

    • Mitwirkung bei der Umsetzung aktueller Themen der bayerischen Fachoberschulen und Berufsoberschulen
    • Mitwirkung bei der konzeptionellen Weiterentwicklung der Beruflichen Oberschule
    • Aktive Mitwirkung bei der Gestaltung von fachbezogenen Veranstaltungen und Terminen
    • Fachliche Betreuung der Fächer Mathematik, Physik, Technologie, einschließlich der Fachabitur- und Abiturprüfungen sowie der Lehrplanarbeiten
    • Beantwortung von schriftlichen und telefonischen Anfragen von Schulen, Kommunen und Bürgern sowie von Landtagsanfragen
    • Erarbeitung von Stellungnahmen und Berichten sowie von Beiträgen für die Öffentlichkeitsarbeit zu FOS/BOS-relevanten Themenbereichen
    • Schulaufsichtliche Auswertungen und Bedarfsanalysen
    • Personalplanung für staatliche FOS/BOS

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • Befähigung für das Lehramt an beruflichen Schulen oder an Gymnasien, vorzugsweise in Fächerkombinationen mit Mathematik, Physik, Metall-/Elektrotechnik
    • Mindestens gutes Ergebnis in der Gesamtprüfungsnote, jeweils mindestens gute Gesamtnote in der Ersten bzw. Zweiten Staatsprüfung
    • Mehrere Jahre berufliche Erfahrung an einer Beruflichen Oberschule

    Überfachliche Qualifikationen:

    • Teamfähigkeit
    • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche schnell, umfassend und lösungsorientiert einzuarbeiten
    • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte und deren Darstellung
    • Fähigkeit zu selbständiger konzeptioneller Arbeit
    • Offenheit gegenüber rechtlichen Fragestellungen und den Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
    • Überdurchschnittliche Belastbarkeit, insbesondere bei der Erledigung termingebundener Arbeiten
    • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck
    • Überzeugendes Auftreten

    Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit einem schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

    Aussagekräftige Bewerbungen (Bewerbungsschreiben, lückenloser tabellarischer Lebenslauf, Prüfungszeugnisse, letzte dienstliche Beurteilung – bitte ohne Bewerbungsmappe/Kunststoffhefter) sind innerhalb von drei Wochen nach der Veröffentlichung der Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt unter Angabe des Aktenzeichens I.1-M1122/200/2-VI.6 auf dem Dienstweg an das

    Bayerische Staatsministerium
    für Unterricht und Kultus
    Ref. I.1
    Salvatorstraße 2
    80333 München

    zu richten. Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)) beizufügen.

    Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte (m/w/d) im Schuldienst des Freistaates Bayern (Beamte nach Bestehen der Probezeit und Angestellte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis).

    Für Auskünfte steht Frau Bauernschmitt (Tel.: 089 2186-2060) gerne zur Verfügung.

    Die Schulleitungen werden gebeten, den Lehrkräften die Ausschreibung durch Aushang im Lehrerzimmer bekanntzugeben.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 26. September 2019, Az. I.1-M1122/201/2-Z.4, R.2

    Zum 17. Februar 2020 ist im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst eine ganze Mitarbeiterstelle der BesGr. A 13/A 14 im Wege einer auf fünf Jahre befristeten Abordnung neu zu besetzen.

    Die Aufgaben teilen sich auf folgende Referate auf:

    Referat Z.4:IT an Hochschulen und im Kunstbereich
    Referat R.2:Hochschulzugang und Hochschulzulassung

    Aufgabenbeschreibung:

    • Umsetzung landesweiter Programme und Initiativen zum Einsatz von Informationstechnik an Hochschulen
    • Koordinierung des landesweiten Data-Warehouse für den Hochschulbereich
    • Mitarbeit bei Fragen zum digitalen Campus an Hochschulen
    • Koordinierung und rechnerische Überprüfung der jährlichen Kapazitätsberechnungen, insb. Berechnung von Zulassungszahlen für zulassungsbeschränkte Studiengänge
    • Beratung von Hochschulen und interner Stellen bei kapazitätsrelevanten Vorhaben wie z. B. Einführung neuer Studiengänge oder Schaffung zusätzlicher Studiengänge
    • Bearbeitung von statistischen Anfragen im Bereich der Zulassungszahlen

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • Befähigung für das Lehramt an Gymnasien oder an beruflichen Schulen, vorzugsweise in Fächerkombinationen mit Mathematik, Physik, Informatik oder Wirtschaftsinformatik
    • Mindestens gutes Ergebnis in der Gesamtprüfungsnote, jeweils mindestens gute Gesamtnote in der Ersten Staatsprüfung bzw. in der universitären Abschlussprüfung und in der Zweiten Staatsprüfung
    • Mehrjährige berufliche Erfahrung im Schuldienst

    Überfachliche Qualifikationen:

    • Teamfähigkeit
    • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche schnell, umfassend und lösungsorientiert einzuarbeiten
    • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte und deren Darstellung
    • Fähigkeit zu selbständiger konzeptioneller Arbeit
    • Offenheit gegenüber rechtlichen Fragestellungen und den Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
    • Überdurchschnittliche Belastbarkeit, insbesondere bei der Erledigung termingebundener Arbeiten
    • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck
    • Überzeugendes Auftreten

    Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit einem schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

    Aussagekräftige Bewerbungen (Bewerbungsschreiben, lückenloser tabellarischer Lebenslauf, Prüfungszeugnisse, letzte dienstliche Beurteilung – bitte ohne Bewerbungsmappe/Kunststoffhefter) sind innerhalb von drei Wochen nach der Veröffentlichung der Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt unter Angabe des Aktenzeichens I.1-M1122/201/2-Z.4, R.2 auf dem Dienstweg an das

    Bayerische Staatsministerium
    für Unterricht und Kultus
    Ref. I.1
    Salvatorstraße 2
    80333 München

    zu richten. Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)) beizufügen.

    Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte (m/w/d) im Schuldienst des Freistaats Bayern (Beamte nach Bestehen der Probezeit und Angestellte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis).

    Für Auskünfte steht Frau Bauernschmitt (Tel.: 089 2186-2060) gerne zur Verfügung.

    Die Schulleitungen werden gebeten, den Lehrkräften die Ausschreibung durch Aushang im Lehrerzimmer bekanntzugeben.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 26. September 2019, Az. I.1-M1122/205/2

    Zum 17. Februar 2020 ist in

    Referat IV.3 – Staatliches Lehrpersonal der Realschulen

    des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus eine ganze Mitarbeiterstelle der BesGr. A 13/A 13+AZ im Wege einer auf fünf Jahre befristeten Abordnung neu zu besetzen.

    Aufgabenbeschreibung:

    • Verwaltung des Lehrpersonals an staatlichen Realschulen, einschließlich Funktionsstellen und erweiterter Schulleitung
    • Unterrichtsversorgung der staatlichen Realschulen, einschließlich Bedarfsanalysen und Stellenplanung
    • Mitwirkung beim Vollzug der Lehrerdienstordnung im Bereich der Realschulen
    • Einsatz der EDV für Aufgaben der Personalverwaltung und der Unterrichtsversorgung im Bereich der Realschulen
    • Erarbeitung von Stellungnahmen sowie Beantwortung von schriftlichen und telefonischen Anfragen

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • Befähigung für das Lehramt an Realschulen in Bayern, vorzugsweise in Fächerverbindungen mit dem Fach Mathematik
    • Mindestens gutes Ergebnis in der Gesamtprüfungsnote, jeweils mindestens gute Gesamtnote in der Ersten bzw. Zweiten Staatsprüfung
    • Sichere und umfassende EDV-Kenntnisse
    • Mehrjährige berufliche Erfahrung im Schuldienst

    Überfachliche Qualifikationen:

    • Teamfähigkeit
    • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche schnell, umfassend und lösungsorientiert einzuarbeiten
    • Überdurchschnittliche Belastbarkeit, insbesondere bei der Erledigung termingebundener Arbeiten und während der Sommermonate (Sicherstellung der Unterrichtsversorgung der staatlichen Realschulen für das jeweils neue Schuljahr)
    • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte und deren Darstellung
    • Fähigkeit zu selbständiger konzeptioneller Arbeit
    • Offenheit gegenüber rechtlichen Fragestellungen und den Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
    • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck
    • Überzeugendes Auftreten

    Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit einem schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

    Aussagekräftige Bewerbungen (Bewerbungsschreiben, lückenloser tabellarischer Lebenslauf, Prüfungszeugnisse, letzte dienstliche Beurteilung – bitte ohne Bewerbungsmappe/Kunststoffhefter) sind innerhalb von drei Wochen nach der Veröffentlichung der Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt unter Angabe des Aktenzeichens I.1-M1122/205/2-IV.3 auf dem Dienstweg an das

    Bayerische Staatsministerium
    für Unterricht und Kultus
    Ref. I.1
    Salvatorstraße 2
    80333 München

    zu richten. Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)) beizufügen.

    Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte (m/w/d) im Schuldienst des Freistaats Bayern (Beamte nach Bestehen der Probezeit und Angestellte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis).

    Für Auskünfte steht Frau Bauernschmitt (Tel.: 089 2186-2060) gerne zur Verfügung.

    Die Schulleitungen werden gebeten, den Lehrkräften die Ausschreibung durch Aushang im Lehrerzimmer bekanntzugeben.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 1. Oktober 2019, Az. I.1-M1122/204/2

    Zum 17. Februar 2020 ist im

    Projektteam „Amtliche Schuldaten“ (ASD)

    des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus eine ganze Mitarbeiterstelle der BesGr. A 13/A 14 (für Lehrkräfte im staatlichen Realschuldienst der BesGr. A 13/A 13+Amtszulage) im Wege einer auf fünf Jahre befristeten Abordnung neu zu besetzen.

    Aufgabengebiet:

    Im Staatsministerium wird die Einführung und Weiterentwicklung des IT-Verfahrens „Amtliche Schuldaten“ (ASD) koordiniert. Mit dem neuen ASD-Verfahren werden Daten (z. B. zu Lehrkräften und den erteilten Unterrichtsstunden) für die Schulaufsichtsbehörden bereitgestellt, die diese für die Unterrichtsplanung der staatlichen Schulen, die Prüfung der Ist-Situation an den Schulen und die Bezuschussung nichtstaatlicher Schulen benötigen. Zudem werden im Rahmen des ASD-Verfahrens die Amtliche Schulstatistik und weitere Statistiken (z. B. zu den Ergebnissen der zentralen Abschlussprüfungen) erstellt und ausgewertet. Derzeit wird das neue ASD-Verfahren u.a. an Realschulen, Gymnasien und den Grund- und Mittelschulen produktiv eingesetzt.

    In den kommenden Jahren steht die schrittweise Einführung des neuen ASD-Verfahrens im Bereich der übrigen Schularten (z. B. Förderzentren, berufliche Schulen) an.

    Aufgabenbeschreibung:

    Mitwirkung bei der Einführung und Fortentwicklung des neuen ASD-Verfahrens.

    Dabei insbesondere:

    • Mitwirkung bei der Organisation des Einführungsprozesses sowie des Produktivbetriebs, einschl. Betreuung und Unterstützung der jeweiligen Schulaufsichtsbehörden
    • Abstimmung schulischer, schulaufsichtlicher und statistischer Anforderungen an das ASD-Verfahren unter Berücksichtigung schul- und datenschutzrechtlicher Rahmenbedingungen in enger Zusammenarbeit u. a. mit den jeweiligen Fachreferaten des StMUK
    • Analyse der fachlichen Anforderungen und Beschreibung der daraus resultierenden Aufgaben für die Softwareentwicklung
    • Durchführung von Tests sowie Dokumentation und Analyse auftretender Fehler
    • Zusammenarbeit und Abstimmung mit unterschiedlichen Institutionen (z. B. Landesamt für Schule, Landesamt für Statistik, IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern)
    • Betreuung der ASD-Berichtsbibliothek (Auswertungen für die Schulaufsicht, statistische Berichte)

    Vorausgesetzt werden:

    Fachliche Qualifikationen:

    • Befähigung für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen oder beruflichen Schulen, vorzugsweise in Fächerkombinationen mit Mathematik, Physik, Informatik oder Wirtschaftsinformatik
    • Mindestens gutes Ergebnis in der Gesamtprüfungsnote, jeweils mindestens gute Gesamtnote in der Ersten Staatsprüfung bzw. in der universitären Abschlussprüfung und in der Zweiten Staatsprüfung
    • Vorteilhaft, jedoch nicht zwingend vorausgesetzt, sind Kenntnisse im Bereich Datenbanken (SQL)

    Überfachliche Qualifikationen:

    • Teamfähigkeit
    • Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Themenbereiche schnell, umfassend und lösungsorientiert einzuarbeiten
    • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte und deren Darstellung
    • Fähigkeit zu selbständiger konzeptioneller Arbeit
    • Offenheit gegenüber rechtlichen Fragestellungen und den Anforderungen staatlichen Verwaltungshandelns
    • Überdurchschnittliche Belastbarkeit, insbesondere bei der Erledigung termingebundener Arbeiten
    • Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck
    • Überzeugendes Auftreten

    Die ausgeschriebene Stelle ist für die Besetzung mit einem schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

    Aussagekräftige Bewerbungen (Bewerbungsschreiben, lückenloser tabellarischer Lebenslauf, Prüfungszeugnisse, letzte dienstliche Beurteilung – bitte ohne Bewerbungsmappe/Kunststoffhefter) sind innerhalb von drei Wochen nach der Veröffentlichung der Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt unter Angabe des Aktenzeichens I.1-M1122/204/2-ASD auf dem Dienstweg an das

    Bayerische Staatsministerium
    für Unterricht und Kultus
    Ref. I.1
    Salvatorstraße 2
    80333 München

    zu richten. Der Bewerbung ist gegebenenfalls eine Anlassbeurteilung (vgl. hierzu Abschnitt A Nr. 4.5 der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus über die Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der staatlichen Lehrkräfte an Schulen in Bayern vom 7. September 2011 (KWMBl. S. 306), geändert durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vom 15. Juli 2015 (KWMBl. S. 121)) beizufügen.

    Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte (m/w/d) im Schuldienst des Freistaats Bayern (Beamte nach Bestehen der Probezeit und Angestellte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis).

    Für Auskünfte steht Frau Bauernschmitt (Tel.: 089 2186-2060) gerne zur Verfügung.

    Die Schulleitungen werden gebeten, den Lehrkräften die Ausschreibung durch Aushang im Lehrerzimmer bekanntzugeben.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor