Veröffentlichung BayMBl. 2020 Nr. 112 vom 11.03.2020

Veröffentlichendes Ressort

Bayerische Staatskanzlei

Download

Amtliche elektronische Ausgabe Amtliche elektronische Ausgabe Hash-Prüfsumme der PDF-Datei BayMBl(sha256): B3576053E3D594967C2DBA464F408D22F8BB26D76C924D14A9BD2C5C86E2E6AF

Sonstige Bekanntmachung

    2015-1-1-V

    Verordnung
    zur Änderung der
    Zuständigkeitsverordnung

    vom 10. März 2020

    Auf Grund des § 54 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Art. 1 des Gesetzes vom 10. Februar 2020 (BGBl. I S. 148) geändert worden ist, verordnet die Bayerische Staatsregierung:

    § 1

    § 65 der Zuständigkeitsverordnung (ZustV) vom 16. Juni 2015 (GVBl. S. 184, BayRS 2015-1-1-V), die zuletzt durch § 1 der Verordnung vom 12. November 2019 (GVBl. S. 634) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

    1.
    Der Wortlaut wird Satz 1.
    2.
    Folgende Sätze 2 und 3 werden angefügt:

    2Anordnungen für den Bereich mehrerer Kreisverwaltungsbehörden können erlassen:

    1.innerhalb eines Regierungsbezirks die Regierung und

    2.im Übrigen die oberste Landesgesundheitsbehörde.

    3In Eilfällen kann auch wahrnehmen

    1.die Regierung die den Kreisverwaltungsbehörden zustehenden Aufgaben und Befugnisse

    und

    2.die oberste Landesgesundheitsbehörde die den Kreisverwaltungsbehörden und den Regierungen zustehenden Aufgaben und Befugnisse.“

    § 2

    Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 6. März 2020 in Kraft.

    München, den 10. März 2020

    Der Bayerische Ministerpräsident

    Dr. Markus Söder