Veröffentlichung BayMBl. 2020 Nr. 649 vom 18.11.2020

Veröffentlichendes Ressort

Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Download

Amtliche elektronische Ausgabe Amtliche elektronische Ausgabe Hash-Prüfsumme der PDF-Datei BayMBl(sha256): 9BFDCB1129BFBDF55616568A38ECB38A054D3BE7A29D2BF1CBC13DEC0F9BAF8E

Stellenausschreibung

    Ausschreibung einer Referentenstelle an der Regierung von Oberbayern

    Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

    vom 30. Oktober 2020, Az. III.3-BO7122.1/11/5

    Die Stelle eines Referenten/einer Referentin (m/w/d) in BesGr. A 14 + AZ (Regierungsschulrat/ Regierungsschulrätin) für das Sachgebiet 40.1 „Grund- und Mittelschulen – Erziehung, Unterricht, Qualitätssicherung“ an der Regierung von Oberbayern ist zur Bewerbung ausgeschrieben. Eine Beförderung bis zur BesGr. A 15 + AZ (in der Funktion als Stellvertretung der Sachgebietsleitung) ist grundsätzlich möglich.

    Dem Referenten/der Referentin (m/w/d) im Sachgebiet 40.1 an der Regierung von Oberbayern obliegen u. a. folgende Aufgaben eines/einer Seminarbeauftragen:

    • Organisation und fachliche Betreuung des Vorbereitungsdienstes
    • Seminarentwicklung und Qualitätssicherung
    • Dienstaufsicht über Seminarrektor*innen und Seminarleiter*innen
    • Zusammenarbeit mit der 1. Phase der Lehrerbildung
    • Mitarbeit im Prüfungsamt mit Zuständigkeit für Sondermaßnahmen zur Lehrerbildung

    Im Sachgebiet 40.1 sind noch folgende weitere Aufgabengebiete verortet:

    • Fachliche Fragen Grund- und Mittelschule
    • Religionsunterricht und Kooperation mit den Kirchen
    • Inklusion
    • Migration
    • Lehrerfortbildung
    • Schulentwicklung
    • Externe Evaluation
    • Vorbereitungsdienst und Zweites Staatsexamen für die Lehrämter an Grund- und Mittelschulen sowie Fach- und Förderlehrer
    • Sondermaßnahmen und Zweitqualifikationen

    Vorausgesetzt werden:

    • hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
    • Organisationstalent
    • Kenntnisse und Erfahrungen im Prozessmanagement
    • hohe Fachkompetenz insbesondere im Bereich der Lehrpläne Grund- und Mittelschule, der Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie der Evaluation
    • Erfahrungen im Seminarbetrieb
    • sichere Anwenderkenntnisse in den gängigen EDV-Programmen
    • Bereitschaft, sich schnell in fachspezifische Programme einzuarbeiten

    Es können sich Schulaufsichtsbeamte bzw. Schulaufsichtsbeamtinnen (m/w/d) oder staatliche bayerische Beamte bzw. Beamtinnen (m/w/d) bewerben, die unbeschadet der allgemeinen beamten- und laufbahnrechtlichen Erfordernisse die Lehramtsbefähigung an Volksschulen, an Grund- oder an Mittelschulen besitzen und eine mindestens vierjährige Bewährung im bayerischen Volksschuldienst, im Grund- oder Mittelschuldienst in einem Amt als Konrektor bzw. Konrektorin, Rektor bzw. Rektorin, Beratungsrektor bzw. Beratungsrektorin oder Seminarrektor bzw. Seminarrektorin besitzen. Der Bewährungszeit stehen Zeiten einer Tätigkeit als Institutsrektor bzw. Institutsrektorin, wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. wissenschaftliche Mitarbeiterin im Hochschulbereich oder Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterin in der Schulaufsicht gleich.

    Es wird erwartet, dass der Beamte/die Beamtin (m/w/d) Wohnung am Dienstort selbst oder in angemessener Nähe nimmt.

    Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig, sofern der Dienstbetrieb sichergestellt ist.

    Frauen werden besonders aufgefordert, sich zu bewerben.
    Auf das Antragsrecht zur Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten (Art. 18 Abs. 3 BayGlG) wird hingewiesen.

    Die Stelle ist für die Besetzung mit Schwerbehinderten geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen (m/w/d) werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

    Das Staatsministerium behält sich vor, Bewerber und Bewerberinnen (m/w/d), die das statusrechtliche Amt bereits innehaben und solche Bewerber und Bewerberinnen (m/w/d), die sich auf einen höheren Dienstposten bewerben, nicht in unmittelbarer Konkurrenz zu werten. Sollten mehrere Bewerber bzw. Bewerberinnen (m/w/d) für die Besetzung der Stelle im Wesentlichen gleich geeignet sein, wird die Auswahlentscheidung auf das Ergebnis eines Auswahlgesprächs im Staatsministerium für Unterricht und Kultus gestützt.

    Bewerbungen sind spätestens drei Wochen nach Veröffentlichung dieser Ausschreibung im Bayerischen Ministerialblatt auf dem Dienstweg bei der für den Bewerber/die Bewerberin (m/w/d) zuständigen Regierung einzureichen.

    Die Regierung legt alle eingegangenen Bewerbungen zusammen mit den Bewerbungsunterlagen dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus zur Entscheidung vor.

    Herbert Püls

    Ministerialdirektor