Veröffentlichung BayMBl. 2021 Nr. 868 vom 10.12.2021

Veröffentlichendes Ressort

Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Download

Amtliche elektronische Ausgabe Amtliche elektronische Ausgabe Hash-Prüfsumme der PDF-Datei BayMBl(sha256): 813D7B84F2A727B93130855160A11F10D9A62BD7C0618BD84508D423EB5132BF

Sonstige Bekanntmachung

    2126-1-19-G

    Verordnung zur Änderung der Fünfzehnten Bayerischen
    Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

    vom 10. Dezember 2021

    Auf Grund des § 32 Satz 1 in Verbindung mit § 28 Abs. 1, §§ 28a, 28c des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Art. 1 des Gesetzes vom 22. November 2021 (BGBl. I. S. 4906) geändert worden ist, in Verbindung mit § 7 der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) vom 8. Mai 2021 (BAnz AT 08.05.2021 V1), die durch Art. 20a des Gesetzes vom 22. November 2021 (BGBl. I S. 4906) geändert worden ist, und § 9 Nr. 5 der Delegationsverordnung (DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl. S. 22, BayRS 103-2-V), die zuletzt durch Verordnung vom 27. Juli 2021 (GVBl. S. 499) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege:

    § 1

    Die Fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vom 23. November 2021 (BayMBl. Nr. 816, BayRS 2126-1-19-G), die durch §§ 1 und 2 der Verordnung vom 3. Dezember 2021 (BayMBl. Nr. 841) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

    1.
    In § 4 Abs. 1 werden die Wörter „Seilbahnen und“ gestrichen.
    2.
    § 5 Abs. 1 wird wie folgt geändert:
    a)
    Der Wortlaut wird Satz 1.
    b)
    Folgender Satz 2 wird angefügt:

    2Satz 1 gilt entsprechend für Seilbahnen; soweit es sich um geschlossene Kabinen handelt und Personen aus mehr als einem Hausstand befördert werden, dürfen

    1. 1.bei Kabinen bis einschließlich 10 Plätze maximal 75 % der Kapazität,
    2. 2.bei größeren Kabinen maximal 25 % der Kapazität, jedenfalls aber 7 Personen,

    zugelassen werden.“

    § 2

    Diese Verordnung tritt am 11. Dezember 2021 in Kraft.

    München, den 10. Dezember 2021

    Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

    Klaus Holetschek, Staatsminister