Fundstelle GVBl. 2010 S. 308

Download

PDF-Dokument 2010/13 vom 15.07.2010 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): d935fc7bbf4a80448fa9186da5ab3414fbad8c4dedd5ac088abb9111cdab5ffa

Verordnung

2210-8-2-1-1-WFK
  • Verwaltung
  • Kulturelle Angelegenheiten
  • Forschung und Lehre
  • Hochschulen
  • Vergabe von Studienplätzen
2210-8-2-1-1-WFK

Verordnung zur Änderung der Hochschulzulassungsverordnung

Vom 1. Juli 2010
Auf Grund von Art. 8 Abs. 3 Nr. 3 und Art. 11 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulzulassung in Bayern (Bayerisches Hochschulzulassungsgesetz – BayHZG) vom 9. Mai 2007 (GVBl S. 320, BayRS 2210-8-2-WFK), geändert durch § 3 des Gesetzes vom 7. Juli 2009 (GVBl S. 256), in Verbindung mit Art. 12 Abs. 1 Nr. 6 des Staatsvertrags über die Errichtung einer gemeinsamen Einrichtung für Hochschulzulassung vom 5. Mai 2009 (GVBl S. 186) erlässt das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst folgende Verordnung:


§ 1

Die Verordnung über die Hochschulzulassung an den staatlichen Hochschulen in Bayern (Hochschulzulassungsverordnung – HZV) vom 18. Juni 2007 (GVBl S. 401, BayRS 2210-8-2-1-1-WFK), zuletzt geändert durch Verordnung vom 18. Juli 2009 (GVBl S. 340), wird wie folgt geändert:

1.
Die Inhaltsübersicht wird wie folgt geändert:

a)
In § 37a wird das Wort „Zentralstelle“ durch das Wort „Stiftung“ ersetzt.

b)
In Anlage 1 werden die Worte „Verfahren der Zentralstelle“ durch die Worte „zentrale Vergabeverfahren“ ersetzt.

2.
In § 1 Satz 1 werden die Worte „Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (Zentralstelle)“ durch die Worte „Stiftung für Hochschulzulassung (Stiftung)“ ersetzt.

3.
In § 3 Abs. 2 Satz 1, Abs. 3 Satz 3, Abs. 6 Satz 1, Satz 4 Halbsätze 1 und 2 sowie Satz 5, § 4 Abs. 1 Satz 3 nach den Worten „durch die“, Satz 4 sowie Abs. 3 Satz 2, § 5 Satz 1, § 7 Abs. 2, 3 Sätze 1, 5 und 6 sowie Abs. 4, § 8 Satz 1, § 9 Satz 2, § 10 Abs. 1 Satz 3, Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 und Satz 2, Abs. 3 im einleitenden Satzteil und in Nr. 6, Abs. 4 Sätze 1, 2 und 5, Abs. 5 Sätze 1, 2 und 5, Abs. 6 Sätze 1 und 4 sowie Abs. 7 Sätze 1 und 3, § 12 Abs. 1, § 19 Abs. 2 Sätze 1 und 3 sowie Abs. 5, § 22 Abs. 1 und § 25 wird jeweils das Wort „Zentralstelle“ durch das Wort „Stiftung“ ersetzt.

4.
Dem § 26 Abs. 1 wird folgender Satz 6 angefügt:

6Die Hochschulen können durch Satzung für Anträge auf Zulassung in Masterstudiengängen abweichende spätere Bewerbungs- und Nachreichefristen festlegen.“

5.
In § 37a Überschrift, Abs. 1 Sätze 1 und 3 sowie Abs. 2 Satz 3 wird jeweils das Wort „Zentralstelle“ durch das Wort „Stiftung“ ersetzt.

6.
In Anlage 1 werden die Worte „Verfahren der Zentralstelle“ durch die Worte „zentrale Vergabeverfahren“ ersetzt und die Worte „Biologie“ und „Psychologie“ gestrichen.

7.
Anlage 2 wird wie folgt geändert:

a)
Abs. 1 wird wie folgt geändert:

aa)
Satz 1 wird wie folgt geändert:

aaa)
In den Nrn. 2 bis 6 werden die Worte „2. Juni 2006“ bzw. die Worte „16. Juni 2000“ bzw. die Worte „14. Dezember 2001“ jeweils durch die Worte „24. Oktober 2008“ ersetzt.

bbb)
Das Wort „Zentralstelle“ wird durch das Wort „Stiftung“ ersetzt.

bb)
In Satz 2 werden das Wort „Zentralstelle“ durch das Wort „Stiftung“ und die Worte „16. Juni 2000“ durch die Worte „24. Oktober 2008“ ersetzt.

b)
In Abs. 2 Satz 3, Abs. 3 Satz 3, Abs. 6, 7 Halbsatz 1, Abs. 9 Satz 4, Abs. 10 und 11 Satz 4 wird jeweils das Wort „Zentralstelle“ durch das Wort „Stiftung“ ersetzt.

c)
In Abs. 12 Satz 2 werden die Worte „14. Februar 1996“ durch die Worte „11. Dezember 2002“ ersetzt.

d)
In Abs. 13 werden die Worte „18. November 2004“ durch die Worte „26. Juni 2009“ ersetzt.


§ 2

1Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Juli 2010 in Kraft. 2Die Verordnung gilt erstmals für das Vergabeverfahren zum Wintersemester 2010/2011.

München, den 1. Juli 2010

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst


Dr. Wolfgang H e u b i s c h , Staatsminister