Fundstelle GVBl. 2015 S. 266

Download

PDF-Dokument 2015/09 vom 31.07.2015 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 2bdc8b7f1a3b4fc3ff185e6027af248c62a0314100ef213118db627c7d78b179

Gesetz

2032-1-1-F, 2033-1-1-F, 2032-2-11-F
    2032-1-1-F , 2033-1-1-F , 2032-2-11-F

    Gesetz
    zur Anpassung der Bezüge 2015/2016

    Vom 24. Juli 2015


    Der Landtag des Freistaates Bayern hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit bekannt gemacht wird:


    § 1

    Änderung des Bayerischen Besoldungsgesetzes

    Das Bayerische Besoldungsgesetz (BayBesG) vom 5. August 2010 (GVBl S. 410, ber. S. 764, BayRS 2032-1-1-F), zuletzt geändert durch § 2 Abs. 5 des Gesetzes vom 17. Juli 2015 (GVBl S. 243) wird wie folgt geändert:

    1.
    In Art. 34 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 wird das Wort „Justizvollzugsschule“ durch das Wort „Justizvollzugsakademie“ ersetzt.

    2.
    In Art. 73 Abs. 1 Satz 1 werden die Zahl „79 331,73“ durch die Zahl „80 718,65“ und die Zahl „94 195,28“ durch die Zahl „95 835,48“ ersetzt.

    3.
    Art. 94 wird wie folgt geändert:

    a)
    Abs. 2 wird wie folgt geändert:

    aa)
    In Satz 2 wird die Zahl „75“ durch die Zahl „76,58“ ersetzt.

    bb)
    In Satz 3 wird die Zahl „37,50“ durch die Zahl „38,29“ und die Zahl „22,50“ durch die Zahl „22,97“ ersetzt.

    cc)
    In Satz 4 Halbsatz 1 wird die Zahl „20“ durch die Zahl „20,42“ ersetzt.

    b)
    Abs. 3 wird wie folgt geändert:

    aa)
    In Satz 1 wird die Zahl „3 258,40“ durch die Zahl „3 326,83“ ersetzt.

    bb)
    In Satz 2 wird die Zahl „4 542,49“ durch die Zahl „4 637,88“ ersetzt.

    cc)
    In Satz 4 wird die Zahl „1 153,26“ durch die Zahl „1 183,26“ ersetzt.

    dd)
    Sätze 5 und 6 werden aufgehoben.

    ee)
    Der bisherige Satz 7 wird Satz 5.

    c)
    Es wird folgender neuer Abs. 4 eingefügt:

    „(4) 1Der Grundbetrag, der Anwärtergrundbetrag, der Dienstanfängergrundbetrag und der Kinderzuschlag nach Abs. 2 sowie der Grenzbetrag und der Kindergrenzbetrag nach Abs. 3 nehmen in prozentualer Höhe und hinsichtlich des Zeitpunkts an linearen Anpassungen des Grundgehalts für ein Amt der Besoldungsgruppe A 10 teil. 2Der Anwärtergrenzbetrag nach Abs. 3 nimmt an entsprechenden Anpassungen des für Beamte und Beamtinnen auf Widerruf im Vorbereitungsdienst für ein Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 9 bis A 11 geltenden Anwärtergrundbetrags teil.“

    d)
    Die bisherigen Abs. 4 und 5 werden Abs. 5 und 6.

    4.
    Art. 110 wird wie folgt geändert:

    a)
    Der bisherige Wortlaut wird Abs. 1 und wie folgt geändert:

    aa)
    Im einleitenden Satzteil werden die Zahl „2,95“ durch die Zahl „2,1“ und die Worte „1. Januar 2014“ durch die Worte „1. März 2015“ ersetzt.

    bb)
    In Nr. 4 werden die Worte „mit Ausnahme der Erhöhungsbeträge für die Besoldungsgruppen A 3 bis A 5“ gestrichen.

    cc)
    Nr. 6 erhält folgende Fassung:

    „6.
    die Stellenzulagen,“.

    dd)
    Es werden folgende Nrn. 7 und 8 eingefügt:

    „7.
    die Erschwerniszulagen,

    8.
    die Richterzulage und“.

    ee)
    Die bisherige Nr. 7 wird Nr. 9.

    b)
    Es wird folgender Abs. 2 angefügt:

    „(2) Die Anwärtergrundbeträge werden ab 1. März 2015 um jeweils 30 € erhöht.“

    5.
    Anlagen 3 bis 10 erhalten folgende Fassung:
    Anlage 3

    Besoldungsordnung A
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    2-Jahres-Rhythmus
    3-Jahres-Rhythmus
    4-Jahres-Rhythmus
    Stufe
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    A   3
    1 951,00
    1 996,38
    2 041,80
    2 087,21
    2 132,61
    2 178,02
    2 223,42
    2 268,83
    2 314,22
     
     
    A   4
    2 000,87
    2 054,29
    2 107,77
    2 161,22
    2 214,67
    2 268,12
    2 321,56
    2 374,99
    2 428,43
     
     
    A   5
    2 031,03
    2 084,24
    2 137,40
    2 190,60
    2 243,76
    2 296,94
    2 350,14
    2 403,32
    2 456,50
     
     
    A   6
    2 085,56
    2 143,97
    2 202,33
    2 260,71
    2 319,13
    2 377,53
    2 435,93
    2 494,29
    2 552,67
     
     
    A   7
    2 165,00
    2 238,48
    2 311,97
    2 385,43
    2 458,92
    2 532,41
    2 584,85
    2 637,33
    2 689,82
     
     
    A   8
    2 239,54
    2 302,34
    2 396,49
    2 490,66
    2 584,80
    2 679,00
    2 741,76
    2 804,51
    2 867,30
    2 930,07
     
    A   9
    2 360,89
    2 422,65
    2 523,15
    2 623,62
    2 724,14
    2 824,63
    2 893,70
    2 962,81
    3 031,88
    3 100,97
     
    A 10
    2 538,82
    2 624,65
    2 753,38
    2 882,18
    3 010,92
    3 139,68
    3 225,52
    3 311,35
    3 397,17
    3 483,01
     
    A 11
     
    2 916,64
    3 048,56
    3 180,48
    3 312,43
    3 444,38
    3 532,31
    3 620,28
    3 708,25
    3 796,21
    3 884,14
    A 12
     
     
    3 289,10
    3 446,37
    3 603,69
    3 760,98
    3 865,85
    3 970,69
    4 075,56
    4 180,43
    4 285,29
    A 13
     
     
     
    3 856,64
    4 026,51
    4 196,34
    4 309,58
    4 422,82
    4 536,07
    4 649,30
    4 762,55
    A 14
     
     
     
    4 098,18
    4 318,44
    4 538,69
    4 685,54
    4 832,39
    4 979,21
    5 126,06
    5 272,91
    A 15
     
     
     
     
    4 742,39
    4 984,56
    5 178,31
    5 372,02
    5 565,76
    5 759,51
    5 953,23
    A 16
     
     
     
     
    5 231,02
    5 511,07
    5 735,16
    5 959,23
    6 183,28
    6 407,34
    6 631,40


    Besoldungsordnung B
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge)
    Besoldungsgruppe
    Euro
    B   2
      6 914,89
    B   3
      7 321,97
    B   4
      7 748,37
    B   5
      8 237,58
    B   6
      8 699,52
    B   7
      9 148,91
    B   8
      9 617,25
    B   9
    10 198,80
    B 10
    12 004,68
    B 11
    12 470,13


    Besoldungsordnung W
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besoldungsgruppe
    Festbetrag
    W 1
    4 259,30
    Besoldungsgruppe
    Stufe
    1
    2
    3
    5 Jahre
    7 Jahre
    W 2
    5 286,97
    5 502,77
    5 826,46
    W 3
    6 258,05
    6 473,84
    6 743,59


    Besoldungsordnung R
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    Stufe
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    2-Jahres-Rhythmus
    R 1
      3 941,97
    4 031,40
    4 262,07
    4 492,72
    4 723,37
    4 954,03
    5 184,71
    5 415,34
    5 646,04
    5 876,68
    6 107,38
    R 2
     
     
    4 814,22
    5 044,88
    5 275,55
    5 506,21
    5 736,88
    5 967,53
    6 198,16
    6 428,85
    6 659,47
    R 3
      7 321,97
    R 4
      7 748,37
    R 5
      8 237,58
    R 6
      8 699,52
    R 7
      9 148,91
    R 8
      9 617,25
    R 9
    10 198,80


    Besoldungsordnung C kw
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    Stufe
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    2-Jahres-Rhythmus
    C 1 kw
    3 290,45
    3 403,71
    3 516,93
    3 630,16
    3 743,43
    3 856,64
    3 969,86
    4 083,10
    4 196,34
    4 309,58
    4 422,82
    C 2 kw
    3 297,51
    3 477,99
    3 658,46
    3 838,93
    4 019,39
    4 199,84
    4 380,32
    4 560,76
    4 741,23
    4 921,69
    5 102,11
    C 3 kw
    3 624,52
    3 828,87
    4 033,22
    4 237,56
    4 441,88
    4 646,23
    4 850,55
    5 054,88
    5 259,20
    5 463,56
    5 667,88
    C 4 kw
    4 586,52
    4 791,91
    4 997,34
    5 202,73
    5 408,16
    5 613,56
    5 818,95
    6 024,33
    6 229,76
    6 435,16
    6 640,56
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    Stufe
    12
    13
    14
    15
    2-Jahres-Rhythmus
    C 1 kw
    4 536,07
    4 649,30
    4 762,55
     
    C 2 kw
    5 282,59
    5 463,04
    5 643,55
    5 824,00
    C 3 kw
    5 872,21
    6 076,54
    6 280,87
    6 485,21
    C 4 kw
    6 845,96
    7 051,38
    7 256,77
    7 462,18


    Anlage 4

    Strukturzulage, Amtszulagen und Zulagen für besondere Berufsgruppen
    (Monatsbeträge)
    – in der gesetzlichen Reihenfolge –
    Rechtsgrundlage
    (BayBesG, Bayerische Besoldungsordnungen)
    Betrag in Euro, Vomhundertsatz
    Art. 27 Abs. 2, Abs. 3 Satz 2
    212,63
    Art. 27 Abs. 3 Satz 1
    334,80
    Art. 33 Satz 1
    A 9 bis A 13
      85,35
    Beamte und Beamtinnen im Polizeivollzugsdienst in A 5
      19,62
    Art. 34 Abs. 2 Satz 1
    Nr. 1
     
    A 3 bis A 5
    128,38
    A 6 bis A 9
    171,16
    A 10 und höher
    213,95
    Art. 34 Abs. 2
    Satz 1 Nrn. 2, 4, 5
    nach einer Dienstzeit von einem Jahr
      71,07
    nach einer Dienstzeit von zwei Jahren
    142,15
    Art. 34 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3
    142,15
    Art. 34 Abs. 2
    Satz 1 Nr. 6
    als Hubschrauberführer oder Hubschrauberführerin
    205,43
    als Flugtechniker oder Flugtechnikerin
    164,33
    Art. 107 Abs. 2 Satz 6
      85,35
    Besoldungsgruppe
    Fußnote
    A 6
    3
    50 v.H. des Unterschiedsbetrags zwischen dem Endgrundgehalt der Besoldungsgruppe A 6 und dem Endgrundgehalt der Besoldungsgruppe A 7
    A 7
    4
    50 v.H. des jeweiligen Unterschiedsbetrags zum Grundgehalt
    der Besoldungsgruppe A 8
    A 9
    1
      42,80
    3, 4, 6
    272,89
    A 10
    1, Spiegelstrich 1
      57,05
        Spiegelstrich 2
    114,11
    2
      42,80
    A 11
    2, Spiegelstrich 1
      57,05
        Spiegelstrich 2
    114,11
    A 12
    1
      57,05
    2
    232,65
    A 13
    1, 3, 7, 12
    190,13
    2, 9
    277,31
    4 in Verbindung mit Art. 27 Abs. 6 Satz 2
    190,13
    245,51
    10
    232,65
    A 14
    1, 2
    190,13
    A 15
    1, 3, 4, 5
    190,13
    2
    158,50
    A 16
    1, 7
    212,63
    3, Spiegelstrich 1
    158,50
        Spiegelstrich 2
    126,77
    4
    253,47
    R 1
    1, 3
    210,20
    2
    105,11
    R 2
    1, 5, 6, 7, 9, 10
    210,20
    R 3
    5, 10
    210,20
    A 13 kw
    2
    169,72
    3
    190,13
    A 14 kw
    2
    221,79

    Anlage 5
    Familienzuschlag
    (Monatsbeträge)
     
    Stufe 1
    Stufe 2
    Betrag in Euro
    Betrag in Euro
    Besoldungsgruppen A 3 bis A 8
    120,18
    228,08
    übrige Besoldungsgruppen
    126,18
    234,08
    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag
    für das zweite zu berücksichtigende Kind um 107,90 €,
    für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 334,43 €.
    Erhöhungsbeträge für die Besoldungsgruppen A 3 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind
    in den Besoldungsgruppen A 3 bis A 5 um je 5,22 €, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind
    in der Besoldungsgruppe A 3 um je 26,10 €,
    in der Besoldungsgruppe A 4 um je 20,88 € und
    in der Besoldungsgruppe A 5 um je 15,66 €.
    Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach Art. 35 Abs. 2
    – in den Besoldungsgruppen A 3 bis A 8
    111,65 €
    – in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12
    118,53 €


    Anlage 6
    Auslandsbesoldung
    (Monatsbeträge in Euro)
    Grund-
    gehalts-
    spanne
    von - bis
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
     
    1 984,76
    2 246,26
    2 543,38
    2 880,94
    3 264,50
    3 700,32
    4 195,49
     
    Zonen-
    stufe
    Monats-
    betrag
    1 984,75
    2 246,25
    2 543,37
    2 880,93
    3 264,49
    3 700,31
    4 195,48
    4 758,13
    Zonenstufe
     
     
     
    1
    1
    siehe Verwei-
    sung
    2
    2
    3
     
    3
    4
     
    4
    5
     
    5
    6
     
    6
    7
     
    7
    8
     
    8
    9
     
    9
    10
    Die betragsmäßige Zuordnung ergibt sich aus Anlage VI (VI.1, VI.2) zum
    10
    11
    Bundesbesoldungsgesetz.
    11
    12
     
    12
    13
     
    13
    14
     
    14
    15
     
    15
    16
     
    16
    17
     
    17
    18
     
    18
    19
     
    19
    20
     
    20
    Grund-
    gehalts-
    spanne
    von - bis
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
     
    4 758,14
    5 397,41
    6 123,75
    6 949,07
    7 886,78
    8 952,25
    10 162,84
     
    Zonen-
    stufe
    Monats-
    betrag
    5 397,40
    6 123,74
    6 949,06
    7 886,77
    8 952,24
    10 162,83
    Zonenstufe
     
     
     
    1
    1
    siehe Verwei-
    sung
    2
    2
    3
     
    3
    4
     
    4
    5
     
    5
    6
     
    6
    7
     
    7
    8
     
    8
    9
     
    9
    10
    Die betragsmäßige Zuordnung ergibt sich aus Anlage VI (VI.1, VI.2) zum
    10
    11
    Bundesbesoldungsgesetz.
    11
    12
     
    12
    13
     
    13
    14
     
    14
    15
     
    15
    16
     
    16
    17
     
    17
    18
     
    18
    19
     
    19
    20
     
    20


    Anlage 7
    Stellenzulagen
    (Monatsbeträge)
    Rechtsgrundlage
    Art. 51 Abs. 1
    Höhe
    Art. 51 Abs. 2
    Höchstbetrag (Betrag in Euro)
    Nrn. 1, 4
    bis zu 104,41
    Nr. 2
    bis zu  78,30
    Nr. 5
    bis zu  39,16
    Vomhundertsatz
    Nr. 3
    Die Zulage beträgt in den Besoldungsgruppen
    4,7 v. H. des Endgrundgehalts oder,
    bei festen Gehältern, des Grundgehalts
    der Besoldungsgruppe
    A 3 bis A 5
    A  5
    A 6 bis A 9
    A  9
    A 10 bis A 13
    A 13
    A 14, A 15, R 1
    A 15
    A 16, B 2 bis B 4, R 2 bis R 4
    B  3
    B 5 bis B 7, R 5 bis R 7
    B  6
    B 8, B 9, R 8
    B  9
    Betrag (in Euro)
    Nr. 6
    39,16


    Anlage 8
    Sonstige Zulagen
    (Monatsbeträge)
    – in der gesetzlichen Reihenfolge –
    Rechtsgrundlage
    Betrag in Euro,
    Vomhundertsatz
    Art. 57 Abs. 2
    bei Ausübung eines Amtes der
    Besoldungsgruppe R 1
    209,86
    bei Ausübung eines Amtes der
    Besoldungsgruppe R 2
    234,91
    Art. 57 Abs. 3
    7,5 v. H. des
    Monatsgrundgehalts


    Anlage 9
    Mehrarbeitsvergütungssätze
    (Stundensätze)
    Rechtsgrundlage: Art. 61 Abs. 5 Satz 2
    Mehrarbeit
    (ohne Schuldienst)
    Besoldungsgruppen
    Betrag in Euro
    A 3 bis A 4
    11,93
    A 5 bis A 8
    14,10
    A 9 bis A 12
    19,36
    A 13 bis A 16
    26,69
    Mehrarbeit
    (im Schuldienst)
    nach Schularten
    Besoldungsgruppen
    Betrag in Euro
    an Grundschulen und Mittelschulen
    A 9 bis A 11
    ab A 12
    18,01
    22,33
    an Realschulen und Sonderschulen
    A 9 bis A 12
    ab A 13
    18,01
    26,47
    an Gymnasien,
    an beruflichen Schulen
    und an Fachhochschulen
    A 9 bis A 12
    ab A 13
    18,01
    30,95


    Anlage 10
    Anwärtergrundbetrag
    (Monatsbeträge in Euro)
    Eingangsamt, in das der Anwärter oder die Anwärterin nach
    Abschluss des Vorbereitungsdienstes voraussichtlich eintritt
    Grundbetrag
    A 3 bis A 4
      939,33
    A 5 bis A 8
    1 059,93
    A 9 bis A 11
    1 113,85
    A 12
    1 253,44
    A 13
    1 285,21
    A 13 + Zulage gemäß Art. 33 Satz 1
    1 320,08
    “.


    § 2

    Weitere Änderung des Bayerischen Besoldungsgesetzes

    Das Bayerische Besoldungsgesetz, zuletzt geändert durch § 1 dieses Gesetzes, wird wie folgt geändert:

    1.
    In Art. 73 Abs. 1 Satz 1 werden die Zahl „80 718,65“ durch die Zahl „82 549,65“ und die Zahl „95 835,48“ durch die Zahl „98 000,83“ ersetzt.

    2.
    Art. 94 wird wie folgt geändert:

    a)
    Abs. 2 wird wie folgt geändert:

    aa)
    In Satz 2 wird die Zahl „76,58“ durch die Zahl „78,34“ ersetzt.

    bb)
    In Satz 3 wird die Zahl „38,29“ durch die Zahl „39,17“ und die Zahl „22,97“ durch die Zahl „23,50“ ersetzt.

    cc)
    In Satz 4 Halbsatz 1 wird die Zahl „20,42“ durch die Zahl „20,89“ ersetzt.

    b)
    Abs. 3 wird wie folgt geändert:

    aa)
    In Satz 1 wird die Zahl „3 326,83“ durch die Zahl „3 403,35“ ersetzt.

    bb)
    In Satz 2 wird die Zahl „4 637,88“ durch die Zahl „4 744,55“ ersetzt.

    cc)
    In Satz 4 wird die Zahl „1 183,26“ durch die Zahl „1 213,26“ ersetzt.

    3.
    Art. 110 wird wie folgt geändert:

    a)
    Abs. 1 wird wie folgt geändert:

    aa)
    Der bisherige Wortlaut wird Satz 1; im einleitenden Satzteil werden die Zahl „2,1“ durch die Zahl „2,3“ und die Zahl „2015“ durch die Zahl „2016“ ersetzt.

    bb)
    Es wird folgender Satz 2 angefügt:

    2Die Grundgehaltssätze nach Satz 1 Nr. 1 werden mindestens um 75 € erhöht.“

    b)
    In Abs. 2 wird die Zahl „2015“ durch die Zahl „2016“ ersetzt.

    4.
    Anlagen 3 bis 10 erhalten folgende Fassung:



    Anlage 3
    Besoldungsordnung A
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    2-Jahres-Rhythmus
    3-Jahres-Rhythmus
    4-Jahres-Rhythmus
    Stufe
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    A   3
    2 026,00
    2 071,38
    2 116,80
    2 162,21
    2 207,61
    2 253,02
    2 298,42
    2 343,83
    2 389,22
     
     
    A   4
    2 075,87
    2 129,29
    2 182,77
    2 236,22
    2 289,67
    2 343,12
    2 396,56
    2 449,99
    2 503,43
     
     
    A   5
    2 106,03
    2 159,24
    2 212,40
    2 265,60
    2 318,76
    2 371,94
    2 425,14
    2 478,32
    2 531,50
     
     
    A   6
    2 160,56
    2 218,97
    2 277,33
    2 335,71
    2 394,13
    2 452,53
    2 510,93
    2 569,29
    2 627,67
     
     
    A   7
    2 240,00
    2 313,48
    2 386,97
    2 460,43
    2 533,92
    2 607,41
    2 659,85
    2 712,33
    2 764,82
     
     
    A   8
    2 314,54
    2 377,34
    2 471,49
    2 565,66
    2 659,80
    2 754,00
    2 816,76
    2 879,51
    2 942,30
    3 005,07
     
    A   9
    2 435,89
    2 497,65
    2 598,15
    2 698,62
    2 799,14
    2 899,63
    2 968,70
    3 037,81
    3 106,88
    3 175,97
     
    A 10
    2 613,82
    2 699,65
    2 828,38
    2 957,18
    3 085,92
    3 214,68
    3 300,52
    3 387,51
    3 475,30
    3 563,12
     
    A 11
     
    2 991,64
    3 123,56
    3 255,48
    3 388,62
    3 523,60
    3 613,55
    3 703,55
    3 793,54
    3 883,52
    3 973,48
    A 12
     
     
    3 364,75
    3 525,64
    3 686,57
    3 847,48
    3 954,76
    4 062,02
    4 169,30
    4 276,58
    4 383,85
    A 13
     
     
     
    3 945,34
    4 119,12
    4 292,86
    4 408,70
    4 524,54
    4 640,40
    4 756,23
    4 872,09
    A 14
     
     
     
    4 192,44
    4 417,76
    4 643,08
    4 793,31
    4 943,53
    5 093,73
    5 243,96
    5 394,19
    A 15
     
     
     
     
    4 851,46
    5 099,20
    5 297,41
    5 495,58
    5 693,77
    5 891,98
    6 090,15
    A 16
     
     
     
     
    5 351,33
    5 637,82
    5 867,07
    6 096,29
    6 325,50
    6 554,71
    6 783,92


    Besoldungsordnung B
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge)
    Besoldungsgruppe
    Euro
    B   2
      7 073,93
    B   3
      7 490,38
    B   4
      7 926,58
    B   5
      8 427,04
    B   6
      8 899,61
    B   7
      9 359,33
    B   8
      9 838,45
    B   9
    10 433,37
    B 10
    12 280,79
    B 11
    12 756,94


    Besoldungsordnung W
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besoldungsgruppe
    Festbetrag
    W 1
    4 357,26
    Besoldungsgruppe
    Stufe
    1
    2
    3
    5 Jahre
    7 Jahre
    W 2
    5 408,57
    5 629,33
    5 960,47
    W 3
    6 401,99
    6 622,74
    6 898,69


    Besoldungsordnung R
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    Stufe
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    2-Jahres-Rhythmus
    R 1
    4 032,64
    4 124,12
    4 360,10
    4 596,05
    4 832,01
    5 067,97
    5 303,96
    5 539,89
    5 775,90
    6 011,84
    6 247,85
    R 2
     
     
    4 924,95
    5 160,91
    5 396,89
    5 632,85
    5 868,83
    6 104,78
    6 340,72
    6 576,71
    6 812,64
    R 3
    7 490,38
    R 4
    7 926,58
    R 5
    8 427,04
    R 6
    8 899,61
    R 7
    9 359,33
    R 8
    9 838,45
    R 9
    10 433,37


    Besoldungsordnung C kw
    Grundgehaltssätze
    (Monatsbeträge in Euro)
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    Stufe
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    2-Jahres-Rhythmus
    C 1 kw
    3 366,13
    3 482,00
    3 597,82
    3 713,65
    3 829,53
    3 945,34
    4 061,17
    4 177,01
    4 292,86
    4 408,70
    4 524,54
    C 2 kw
    3 373,35
    3 557,98
    3 742,60
    3 927,23
    4 111,84
    4 296,44
    4 481,07
    4 665,66
    4 850,28
    5 034,89
    5 219,46
    C 3 kw
    3 707,88
    3 916,93
    4 125,98
    4 335,02
    4 544,04
    4 753,09
    4 962,11
    5 171,14
    5 380,16
    5 589,22
    5 798,24
    C 4 kw
    4 692,01
    4 902,12
    5 112,28
    5 322,39
    5 532,55
    5 742,67
    5 952,79
    6 162,89
    6 373,04
    6 583,17
    6 793,29
    Besol-
    dungs-
    gruppe
    Stufe
    12
    13
    14
    15
    2-Jahres-Rhythmus
    C 1 kw
    4 640,40
    4 756,23
    4 872,09
     
    C 2 kw
    5 404,09
    5 588,69
    5 773,35
    5 957,95
    C 3 kw
    6 007,27
    6 216,30
    6 425,33
    6 634,37
    C 4 kw
    7 003,42
    7 213,56
    7 423,68
    7 633,81


    Anlage 4
    Strukturzulage, Amtszulagen und Zulagen für besondere Berufsgruppen
    (Monatsbeträge)
    – in der gesetzlichen Reihenfolge –
    Rechtsgrundlage
    (BayBesG, Bayerische Besoldungsordnungen)
    Betrag in Euro, Vomhundertsatz
    Art. 27 Abs. 2, Abs. 3 Satz 2
    217,52
    Art. 27 Abs. 3 Satz 1
    342,50
    Art. 33 Satz 1
    A 9 bis A 13
      87,31
    Beamte und Beamtinnen im Polizeivollzugsdienst in A 5
      20,07
    Art. 34 Abs. 2 Satz 1
    A 3 bis A 5
    131,33
    Nr. 1
    A 6 bis A 9
    175,10
     
    A 10 und höher
    218,87
    Art. 34 Abs. 2
    Satz 1 Nrn. 2, 4, 5
    nach einer Dienstzeit von einem Jahr
      72,70
    nach einer Dienstzeit von zwei Jahren
    145,42
    Art. 34 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3
    145,42
    Art. 34 Abs. 2
    Satz 1 Nr. 6
    als Hubschrauberführer oder Hubschrauberführerin
    210,15
    als Flugtechniker oder Flugtechnikerin
    168,11
    Art. 107 Abs. 2 Satz 6
      87,31
    Besoldungsgruppe
    Fußnote
     
    A 6
    3
    50 v.H. des Unterschiedsbetrags zwischen dem Endgrundgehalt der Besoldungsgruppe A 6 und dem Endgrundgehalt der Besoldungsgruppe A 7
    A 7
    4
    50 v.H. des jeweiligen Unterschiedsbetrags zum Grundgehalt der Besoldungsgruppe A 8
    A 9
    1
      43,78
    3, 4, 6
    279,17
    A 10
    1, Spiegelstrich 1
      58,36
        Spiegelstrich 2
    116,73
    2
      43,78
    A 11
    2, Spiegelstrich 1
      58,36
        Spiegelstrich 2
    116,73
    A 12
    1
      58,36
    2
    238,00
    A 13
    1, 3, 7, 12
    194,50
    2, 9
    283,69
    4 in Verbindung mit Art. 27 Abs. 6 Satz 2
    194,50
    251,16
    10
    238,00
    A 14
    1, 2
    194,50
    A 15
    1, 3, 4, 5
    194,50
    2
    162,15
    A 16
    1, 7
    217,52
    3, Spiegelstrich 1
    162,15
        Spiegelstrich 2
    129,69
    4
    259,30
    R 1
    1, 3
    215,03
    2
    107,53
    R 2
    1, 5, 6, 7, 9, 10
    215,03
    R 3
    5, 10
    215,03
    A 13 kw
    2
    173,62
    3
    194,50
    A 14 kw
    2
    226,89


    Anlage 5
    Familienzuschlag
    (Monatsbeträge)
     
    Stufe 1
    Stufe 2
    Betrag in Euro
    Betrag in Euro
    Besoldungsgruppen A 3 bis A 8
    122,94
    233,32
    übrige Besoldungsgruppen
    129,08
    239,46
    Bei mehr als einem Kind erhöht sich der Familienzuschlag
    für das zweite zu berücksichtigende Kind um 110,38 €,
    für das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 342,12 €.
    Erhöhungsbeträge für die Besoldungsgruppen A 3 bis A 5
    Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind
    in den Besoldungsgruppen A 3 bis A 5 um je 5,34 €, ab Stufe 3 für jedes weitere zu berücksichtigende Kind
    in der Besoldungsgruppe A 3 um je 26,70 €,
    in der Besoldungsgruppe A 4 um je 21,36 € und
    in der Besoldungsgruppe A 5 um je 16,02 €.
     
    Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.
    Anrechnungsbetrag nach Art. 35 Abs. 2
    – in den Besoldungsgruppen A 3 bis A 8
    114,22 €
    – in den Besoldungsgruppen A 9 bis A 12
    121,26 €


    Anlage 6
    Auslandsbesoldung
    (Monatsbeträge in Euro)
    Grund-
    gehalts-
    spanne
    von - bis
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
     
    2 059,76
    2 321,26
    2 618,38
    2 955,94
    3 339,58
    3 785,43
    4 291,99
     
    Zonen- stufe
    Monats-betrag
    2 059,75
    2 321,25
    2 618,37
    2 955,93
    3 339,57
    3 785,42
    4 291,98
    4 867,57
    Zonen-
    stufe
     
     
     
      1
      1
    siehe Verweisung
      2
      2
      3
     
      3
      4
     
      4
      5
     
      5
      6
     
      6
      7
     
      7
      8
     
      8
      9
     
      9
    10
    Die betragsmäßige Zuordnung ergibt sich aus Anlage VI (VI.1, VI.2) zum
    10
    11
    Bundesbesoldungsgesetz.
    11
    12
     
    12
    13
     
    13
    14
     
    14
    15
     
    15
    16
     
    16
    17
     
    17
    18
     
    18
    19
     
    19
    20
     
    20
    Grund-
    gehalts-
    spanne
    von - bis
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
     
    4 867,58
    5 521,55
    6 264,60
    7 108,90
    8 068,18
    9 158,15
    10 396,59
     
    Zonen- stufe
    Monats-betrag
    5 521,54
    6 264,59
    7 108,89
    8 068,17
    9 158,14
    10 396,58
    Zonen-
    stufe
     
     
     
      1
      1
    siehe Verweisung
      2
      2
      3
     
      3
      4
     
      4
      5
     
      5
      6
     
      6
      7
     
      7
      8
     
      8
      9
     
      9
    10
    Die betragsmäßige Zuordnung ergibt sich aus Anlage VI (VI.1, VI.2) zum
    10
    11
    Bundesbesoldungsgesetz.
    11
    12
     
    12
    13
     
    13
    14
     
    14
    15
     
    15
    16
     
    16
    17
     
    17
    18
     
    18
    19
     
    19
    20
     
    20


    Anlage 7
    Stellenzulagen
    (Monatsbeträge)
    Rechtsgrundlage
    Art. 51 Abs. 1
    Höhe
    Art. 51 Abs. 2
    Höchstbetrag (Betrag in Euro)
    Nrn. 1, 4
    bis zu 106,81
    Nr. 2
    bis zu  80,10
    Nr. 5
    bis zu  40,06
    Vomhundertsatz
    Nr. 3
    Die Zulage beträgt in den Besoldungsgruppen
    4,7 v. H. des Endgrundgehalts oder, bei festen Gehältern, des Grundgehalts der Besoldungsgruppe
    A 3 bis A 5
    A  5
    A 6 bis A 9
    A  9
    A 10 bis A 13
    A 13
    A 14, A 15, R 1
    A 15
    A 16, B 2 bis B 4, R 2 bis R 4
    B  3
    B 5 bis B 7, R 5 bis R 7
    B  6
    B 8, B 9, R 8
    B  9
    Betrag (in Euro)
    Nr. 6
    40,06


    Anlage 8
    Sonstige Zulagen
    (Monatsbeträge)
    – in der gesetzlichen Reihenfolge –
    Rechtsgrundlage
    Betrag in Euro,
    Vomhundertsatz
    Art. 57 Abs. 2
    bei Ausübung eines Amtes der
    Besoldungsgruppe R 1
    214,69
    bei Ausübung eines Amtes der
    Besoldungsgruppe R 2
    240,31
    Art. 57 Abs. 3
    7,5 v. H. des
    Monatsgrundgehalts


    Anlage 9
    Mehrarbeitsvergütungssätze
    (Stundensätze)
    Rechtsgrundlage: Art. 61 Abs. 5 Satz 2
    Mehrarbeit
    (ohne Schuldienst)
    Besoldungsgruppen
    Betrag in Euro
    A 3 bis A 4
    12,20
    A 5 bis A 8
    14,42
    A 9 bis A 12
    19,81
    A 13 bis A 16
    27,30
    Mehrarbeit
    (im Schuldienst)
    nach Schularten
    Besoldungsgruppen
    Betrag in Euro
    an Grundschulen und Mittelschulen
    A 9 bis A 11
    ab A 12
    18,42
    22,84
    an Realschulen und Sonderschulen
    A 9 bis A 12
    ab A 13
    18,42
    27,08
    an Gymnasien,
    an beruflichen Schulen
    und an Fachhochschulen
    A 9 bis A 12
    ab A 13
    18,42
    31,66


    Anlage 10
    Anwärtergrundbetrag
    (Monatsbeträge in Euro)
    Eingangsamt, in das der Anwärter oder die Anwärterin nach
    Abschluss des Vorbereitungsdienstes voraussichtlich eintritt
    Grundbetrag
    A 3 bis A 4
       969,33
    A 5 bis A 8
    1 089,93
    A 9 bis A 11
    1 143,85
    A 12
    1 283,44
    A 13
    1 315,21
    A 13 + Zulage gemäß Art. 33 Satz 1
    1 350,08
    “.


    § 3

    Weitere Änderung des Bayerischen Besoldungsgesetzes

    In Art. 73 Abs. 1 Satz 1 des Bayerischen Besoldungsgesetzes, zuletzt geändert durch § 2 dieses Gesetzes, werden die Zahl „82 549,65“ durch die Zahl „82 857,13“ und die Zahl „98 000,83“ durch die Zahl „98 364,47“ ersetzt.


    § 4

    Änderung des Bayerischen Beamtenversorgungsgesetzes

    Das Bayerische Beamtenversorgungsgesetz (BayBeamtVG) vom 5. August 2010 (GVBl S. 410, 528, ber. S. 764, BayRS 2033-1-1-F), zuletzt geändert durch Art. 11 des Gesetzes vom 17. Dezember 2014 (GVBl S. 511), wird wie folgt geändert:

    1.
    Art. 71 wird wie folgt geändert:

    a)
    In Abs. 4 Satz 1 wird die Zahl „3,29“ durch die Zahl „3,36“ ersetzt.

    b)
    Abs. 6 Satz 1 wird wie folgt geändert:

    aa)
    In Nr. 1 wird die Zahl „0,83“ durch die Zahl „0,85“ ersetzt.

    bb)
    In Nr. 2 wird die Zahl „0,63“ durch die Zahl „0,64“ ersetzt.

    2.
    Art. 72 wird wie folgt geändert:

    a)
    Abs. 2 wird wie folgt geändert:

    aa)
    Nr. 1 wird wie folgt geändert:

    aaa)
    In Buchst. a wird die Zahl „2,20“ durch die Zahl „2,25“ ersetzt.

    bbb)
    In Buchst. b wird die Zahl „1,64“ durch die Zahl „1,67“ ersetzt.

    ccc)
    In Buchst. c wird die Zahl „1,10“ durch die Zahl „1,12“ ersetzt.

    bb)
    Nr. 2 wird wie folgt geändert:

    aaa)
    In Buchst. a wird die Zahl „1,43“ durch die Zahl „1,46“ ersetzt.

    bbb)
    In Buchst. b wird die Zahl „0,98“ durch die Zahl „1,00“ ersetzt.

    cc)
    In Nr. 3 wird die Zahl „0,77“ durch die Zahl „0,79“ ersetzt.

    b)
    In Abs. 3 Satz 3 wird die Zahl „0,83“ durch die Zahl „0,85“ ersetzt.

    3.
    In Art. 74 Abs. 1 Satz 2 werden die Zahl „1,64“ durch die Zahl „1,67“ und die Zahl „0,82“ durch die Zahl „0,84“ ersetzt.

    4.
    Art. 118 wird wie folgt geändert:

    a)
    In Abs. 1 einleitender Satzteil werden nach der Zahl „110“ die Worte „Abs. 1“ eingefügt.

    b)
    In Abs. 2 Satz 1 werden nach der Zahl „110“ die Worte „Abs. 1“ eingefügt.

    c)
    In Abs. 3 werden die Worte „Januar 2014“ durch die Worte „März 2015“ und die Zahl „2,9“ durch die Zahl „2,05“ ersetzt.

    d)
    In Abs. 4 Satz 1 wird die Zahl „55,97“ durch die Zahl „57,15“ ersetzt.


    § 5

    Weitere Änderung des Bayerischen Beamtenversorgungsgesetzes

    Das Bayerische Beamtenversorgungsgesetz, zuletzt geändert durch § 4 dieses Gesetzes, wird wie folgt geändert:

    1.
    Art. 71 wird wie folgt geändert:

    a)
    In Abs. 4 Satz 1 wird die Zahl „3,36“ durch die Zahl „3,44“ ersetzt.

    b)
    Abs. 6 Satz 1 wird wie folgt geändert:

    aa)
    In Nr. 1 wird die Zahl „0,85“ durch die Zahl „0,87“ ersetzt.

    bb)
    In Nr. 2 wird die Zahl „0,64“ durch die Zahl „0,65“ ersetzt.

    2.
    Art. 72 wird wie folgt geändert:

    a)
    Abs. 2 wird wie folgt geändert:

    aa)
    Nr. 1 wird wie folgt geändert:

    aaa)
    In Buchst. a wird die Zahl „2,25“ durch die Zahl „2,30“ ersetzt.

    bbb)
    In Buchst. b wird die Zahl „1,67“ durch die Zahl „1,71“ ersetzt.

    ccc)
    In Buchst. c wird die Zahl „1,12“ durch die Zahl „1,15“ ersetzt.

    bb)
    Nr. 2 wird wie folgt geändert:

    aaa)
    In Buchst. a wird die Zahl „1,46“ durch die Zahl „1,49“ ersetzt.

    bbb)
    In Buchst. b wird die Zahl „1,00“ durch die Zahl „1,02“ ersetzt.

    cc)
    In Nr. 3 wird die Zahl „0,79“ durch die Zahl „0,81“ ersetzt.

    b)
    In Abs. 3 Satz 3 wird die Zahl „0,85“ durch die Zahl „0,87“ ersetzt.

    3.
    In Art. 74 Abs. 1 Satz 2 werden die Zahl „1,67“ durch die Zahl „1,71“ und die Zahl „0,84“ durch die Zahl „0,86“ ersetzt.

    4.
    Art. 118 wird wie folgt geändert:

    a)
    In Abs. 1 einleitender Satzteil werden nach den Worten „Abs. 1“ die Worte „Satz 1“ eingefügt.

    b)
    In Abs. 2 Satz 1 werden die Worte „Nr. 1“ gestrichen.

    c)
    In Abs. 3 werden die Zahl „2015“ durch die Zahl „2016“ und die Zahl „2,05“ durch die Zahl „2,25“ ersetzt.

    d)
    In Abs. 4 Satz 1 wird die Zahl „57,15“ durch die Zahl „58,46“ ersetzt.


    § 6

    Änderung der Bayerischen Zulagenverordnung

    Die Verordnung über die Gewährung von Zulagen (Bayerische Zulagenverordnung – BayZulV) vom 16. November 2010 (GVBl S. 747, BayRS 2032-2-11-F), zuletzt geändert durch § 6 des Gesetzes vom 8. Juli 2013 (GVBl S. 405), wird wie folgt geändert:

    1.
    In § 9 Abs. 4 werden nach dem Wort „fortgezahlt“ die Worte „oder eine Ausgleichszulage nach Art. 52 Abs. 1 BayBesG gezahlt“ eingefügt.

    2.
    In § 20 Abs. 3 wird die Zahl „46,02“ durch die Zahl „46,99“ ersetzt.

    3.
    Anlagen 1 bis 4 erhalten folgende Fassung:


    Anlage 1
    Lehrzulage
    (Monatsbeträge in Euro)
    Rechtsgrundlage
    § 3 Abs. 1 Satz 1
    A 3 bis A 5
    A 6 bis A 8
    ab A 9 und höher
    Regellehrverpflichtung von
    mindestens
    20 Unterrichtsstunden
    52,20
    67,87
    78,30
    mindestens
    15 Unterrichtsstunden
    39,16
    52,20
    57,42
    mehr als
    10 Unterrichtsstunden
    26,10
    33,93
    39,16
    Der Höchstsatz der Lehrzulage von 78,30 € gilt für Leiter und Leiterinnen einer Arbeitsgemeinschaft für Rechtsreferendare und Rechtsreferendarinnen sowie Rechtspraktikanten und Rechtspraktikantinnen bereits ab einer Regellehrverpflichtung von mindestens 17 Unterrichtsstunden.


    Anlage 2
    Lehrerfunktionszulage
    (Monatsbeträge in Euro)
    Nr.
    Lehrkräfte – Funktionen
    1.
    Fachoberlehrer und Fachoberlehrerinnen (ohne Fachhochschulausbildung) in der Besoldungsgruppe A 11
    1.1
    als Fachbetreuer oder Fachbetreuerin an einer beruflichen Schule für Fächer, in denen Pflichtunterricht in praktischer Fachkunde, in Fachpraxis, in Schreibtechnik, in Fremdsprachen oder in Musik erteilt wird, wobei die Bestellung zum Fachbetreuer oder zur Fachbetreuerin durch die Ernennungsbehörde verfügt sein muss
    52,20
    1.2
    als zentraler Fachberater oder zentrale Fachberaterin an den Städtischen Realschulen der Landeshauptstadt München
    52,20
    2.
    Zweite Realschulkonrektoren und Zweite Realschulkonrektorinnen, Realschulkonrektoren und Realschulkonrektorinnen, Realschulrektoren und Realschulrektorinnen, Realschuldirektoren und Realschuldirektorinnen, Zweite Sonderschulkonrektoren und Zweite Sonderschulkonrektorinnen, Sonderschulkonrektoren und Sonderschulkonrektorinnen, Sonderschulrektoren und Sonderschulrektorinnen

    als Leiter oder Leiterin eines Seminars für die Ausbildung von Lehrern und Lehrerinnen an Realschulen oder Förderschulen






    78,30
    3.
    Studienräte und Studienrätinnen im Förderschuldienst
    3.1
    als Leiter oder Leiterin eines Schülerheims
    52,20
    3.2
    als Fachberater oder Fachberaterin für Hör- und Sprachgeschädigte bei den Gesundheitsämtern
    52,20
    4.
    Studienräte und Studienrätinnen, Oberstudienräte und Oberstudienrätinnen
    4.1
    als Leiter oder Leiterin eines Schülerheims
    52,20
    4.2
    als Landesbeauftragter oder Landesbeauftragte für den Computereinsatz und Programmierten Unterricht im Fachunterricht
    78,30
    4.3
    als Seminarlehrer oder Seminarlehrerin an beruflichen Schulen
    78,30
    4.4
    als Seminarlehrer oder Seminarlehrerin an Gymnasien
    78,30
    4.5
    als Medienpädagogisch-informationstechnischer Berater oder Medienpädagogisch-informationstechnische Beraterin bei dem oder der Ministerialbeauftragten
    78,30
    4.6
    als Medienpädagogisch-informationstechnischer Berater oder Medienpädagogisch-informationstechnische Beraterin im Regierungsbezirk für den Bereich der beruflichen Schulen (ohne Fachoberschulen und Berufsoberschulen)
    78,30
    5.
    Studiendirektoren und Studiendirektorinnen1), Oberstudiendirektoren und Oberstudiendirektorinnen
    als ständiger stellvertretender Seminarvorstand

    52,20 / 78,302)
    6.
    Studiendirektoren und Studiendirektorinnen3), Oberstudiendirektoren und Oberstudiendirektorinnen an Gymnasien
    als Seminarvorstand, soweit kein ständiger stellvertretender Seminarvorstand bestellt ist

    52,20 / 78,302)

    __________________
    1)
    Die Zulage erhalten nur Studiendirektoren und Studiendirektorinnen, die als solche ständige Vertreter und Vertreterinnen von Schulleitern oder Schulleiterinnen sind.
    2)
    Studiendirektoren und Studiendirektorinnen erhalten eine Zulage von 78,30 €, Oberstudiendirektoren und Oberstudiendirektorinnen eine Zulage von 52,20 €.
    3)
    Die Zulage erhalten nur Studiendirektoren und Studiendirektorinnen, denen die Leitung der Schule übertragen ist.


    Anlage 3
    Luftfahrtgeräteprüferzulage und Steuerprüferzulage
    (Monatsbeträge in Euro)
    Rechtsgrundlage
    § 6
    104,41
    § 7
    A 6 bis A 8
      17,41
    A 9 bis A 13
      39,16


    Anlage 4
    Erschwerniszulagen
    (Beträge in Euro)
    Rechtsgrundlage
    je Stunde
    § 11 Abs. 2 Satz 1
    Nr. 1
        3,25
    Nr. 2
        0,65
    für Beamte und Beamtinnen mit einer Zulage nach Art. 34 Abs. 2 Satz 1
    Nrn. 2 bis 6 BayBesG
        0,79
    Nr. 3
        2,61
    monatlich
    § 12 Abs. 1 Satz 1
    Nr. 1
      62,65
    Nr. 2 Buchst. a
      46,99
    Nr. 2 Buchst. b
      36,54
    § 13 Abs. 1
      15,66
    § 13 Abs. 2
      46,99
    § 13 Abs. 3
      62,65
    § 14 Satz 1
    Nr. 1
    255,25
    Nrn. 2, 3
    156,61
    § 14 Satz 2
    156,61
    § 15 Abs. 1 Satz 1
    Nr. 1 mit Zusatzqualifikation
    368,03
    Nr. 1 ohne Zusatzqualifikation
    323,66
    Nr. 2 mit Zusatzqualifikation
    330,45
    Nr. 2 ohne Zusatzqualifikation
    286,07
    § 15 Abs. 2
      46,99
    § 16 Abs. 1
      39,16
    § 16 Abs. 2
      15,66
    je Stunde
    § 17 Abs. 3 Satz 1 i. V. m.
    Abs. 2 Satz 1 Nr. 1
        2,82
    Abs. 2 Satz 1 Nr. 2
    bis zu 5 Metern Tauchtiefe
      11,69
    mehr als 5 Metern Tauchtiefe
      14,18
    mehr als 10 Metern Tauchtiefe
      17,62
    mehr als 15 Metern bis zu 20 Metern Tauchtiefe
      22,70
    je 5 Metern weitere Tauchtiefe
        4,53
     
    § 18 Abs. 1
    je Einsatz
      26,10
    monatlicher Höchstbetrag
    391,45
    § 18 Abs. 2 Satz 1
    je Einsatz bis zu
    261,02
    § 18 Abs. 3
    monatlicher Gesamtbetrag
    835,25
    § 18 Abs. 4
    je Einsatz
      15,66
    monatlicher Höchstbetrag
    234,93
    “.


    § 7

    Weitere Änderung der Bayerischen Zulagenverordnung

    Die Bayerische Zulagenverordnung, zuletzt geändert durch § 6 dieses Gesetzes, wird wie folgt geändert:

    1.
    In § 20 Abs. 3 wird die Zahl „46,99“ durch die Zahl „48,07“ ersetzt.

    2.
    Anlagen 1 bis 4 erhalten folgende Fassung:

    Anlage 1
    Lehrzulage
    (Monatsbeträge in Euro)
    Rechtsgrundlage
    § 3 Abs. 1 Satz 1
    A 3 bis A 5
    A 6 bis A 8
    ab A 9 und höher
    Regellehrverpflichtung von
    mindestens
    20 Unterrichtsstunden
    53,40
    69,43
    80,10
    mindestens
    15 Unterrichtsstunden
    40,06
    53,40
    58,74
    mehr als
    10 Unterrichtsstunden
    26,70
    34,71
    40,06
    Der Höchstsatz der Lehrzulage von 80,10 € gilt für Leiter und Leiterinnen einer Arbeitsgemeinschaft für Rechtsreferendare und Rechtsreferendarinnen sowie Rechtspraktikanten und Rechtspraktikantinnen bereits ab einer Regellehrverpflichtung von mindestens 17 Unterrichtsstunden.


    Anlage 2
    Lehrerfunktionszulage
    (Monatsbeträge in Euro)
    Nr.
    Lehrkräfte – Funktionen
    1.
    Fachoberlehrer und Fachoberlehrerinnen (ohne Fachhochschulausbildung) in der Besoldungsgruppe A 11
    1.1
    als Fachbetreuer oder Fachbetreuerin an einer beruflichen Schule für Fächer, in denen Pflichtunterricht in praktischer Fachkunde, in Fachpraxis, in Schreibtechnik, in Fremdsprachen oder in Musik erteilt wird, wobei die Bestellung zum Fachbetreuer oder zur Fachbetreuerin durch die Ernennungsbehörde verfügt sein muss
    53,40
    1.2
    als zentraler Fachberater oder zentrale Fachberaterin an den Städtischen Realschulen der Landeshauptstadt München
    53,40
    2.
    Zweite Realschulkonrektoren und Zweite Realschulkonrektorinnen, Realschulkonrektoren und Realschulkonrektorinnen, Realschulrektoren und Realschulrektorinnen, Realschuldirektoren und Realschuldirektorinnen, Zweite Sonderschulkonrektoren und Zweite Sonderschulkonrektorinnen, Sonderschulkonrektoren und Sonderschulkonrektorinnen, Sonderschulrektoren und Sonderschulrektorinnen

    als Leiter oder Leiterin eines Seminars für die Ausbildung von Lehrern und Lehrerinnen an Realschulen oder Förderschulen






    80,10
    3.
    Studienräte und Studienrätinnen im Förderschuldienst
    3.1
    als Leiter oder Leiterin eines Schülerheims
    53,40
    3.2
    als Fachberater oder Fachberaterin für Hör- und Sprachgeschädigte bei den Gesundheitsämtern
    53,40
    4.
    Studienräte und Studienrätinnen, Oberstudienräte und Oberstudienrätinnen
    4.1
    als Leiter oder Leiterin eines Schülerheims
    53,40
    4.2
    als Landesbeauftragter oder Landesbeauftragte für den Computereinsatz und Programmierten Unterricht im Fachunterricht
    80,10
    4.3
    als Seminarlehrer oder Seminarlehrerin an beruflichen Schulen
    80,10
    4.4
    als Seminarlehrer oder Seminarlehrerin an Gymnasien
    80,10
    4.5
    als Medienpädagogisch-informationstechnischer Berater oder Medienpädagogisch-informationstechnische Beraterin bei dem oder der Ministerialbeauftragten
    80,10
    4.6
    als Medienpädagogisch-informationstechnischer Berater oder Medienpädagogisch-informationstechnische Beraterin im Regierungsbezirk für den Bereich der beruflichen Schulen (ohne Fachoberschulen und Berufsoberschulen)
    80,10
    5.
    Studiendirektoren und Studiendirektorinnen1), Oberstudiendirektoren und Oberstudiendirektorinnen
    als ständiger stellvertretender Seminarvorstand

    53,40/80,102)
    6.
    Studiendirektoren und Studiendirektorinnen3), Oberstudiendirektoren und Oberstudiendirektorinnen an Gymnasien
    als Seminarvorstand, soweit kein ständiger stellvertretender Seminarvorstand bestellt ist

    53,40/80,102)

    __________________
    1)
    Die Zulage erhalten nur Studiendirektoren und Studiendirektorinnen, die als solche ständige Vertreter und Vertreterinnen von Schulleitern oder Schulleiterinnen sind.
    2)
    Studiendirektoren und Studiendirektorinnen erhalten eine Zulage von 80,10 €, Oberstudiendirektoren und Oberstudiendirektorinnen eine Zulage von 53,40 €.
    3)
    Die Zulage erhalten nur Studiendirektoren und Studiendirektorinnen, denen die Leitung der Schule übertragen ist.


    Anlage 3
    Luftfahrtgeräteprüferzulage und Steuerprüferzulage
    (Monatsbeträge in Euro)
    Rechtsgrundlage
    § 6
    106,81
    § 7
    A 6 bis A 8
      17,81
    A 9 bis A 13
      40,06


    Anlage 4
    Erschwerniszulagen
    (Beträge in Euro)
    Rechtsgrundlage
    je Stunde
    § 11 Abs. 2 Satz 1
    Nr. 1
        3,32
    Nr. 2
        0,66
    für Beamte und Beamtinnen mit einer Zulage nach Art. 34 Abs. 2 Satz 1
    Nrn. 2 bis 6 BayBesG
        0,81
    Nr. 3
        2,67
    monatlich
    § 12 Abs. 1 Satz 1
    Nr. 1
      64,09
    Nr. 2 Buchst. a
      48,07
    Nr. 2 Buchst. b
      7,38
    § 13 Abs. 1
      16,02
    § 13 Abs. 2
      48,07
    § 13 Abs. 3
      64,09
    § 14 Satz 1
    Nr. 1
    261,12
    Nrn. 2, 3
    160,21
    § 14 Satz 2
    160,21
    § 15 Abs. 1 Satz 1
    Nr. 1 mit Zusatzqualifikation
    376,49
    Nr. 1 ohne Zusatzqualifikation
    331,10
    Nr. 2 mit Zusatzqualifikation
    338,05
    Nr. 2 ohne Zusatzqualifikation
    292,65
    § 15 Abs. 2
      48,07
    § 16 Abs. 1
      40,06
    § 16 Abs. 2
      16,02
    je Stunde
    § 17 Abs. 3 Satz 1 i. V. m.
    Abs. 2 Satz 1 Nr. 1
        2,88
    Abs. 2 Satz 1 Nr. 2
    bis zu 5 Metern Tauchtiefe
      11,96
    mehr als 5 Metern Tauchtiefe
      14,51
    mehr als 10 Metern Tauchtiefe
      18,03
    mehr als 15 Metern bis zu 20 Metern Tauchtiefe
      23,22
    je 5 Metern weitere Tauchtiefe
        4,63
     
    § 18 Abs. 1
    je Einsatz
      26,70
    monatlicher Höchstbetrag
    400,45
    § 18 Abs. 2 Satz 1
    je Einsatz bis zu
    267,02
    § 18 Abs. 3
    monatlicher Gesamtbetrag
    854,46
    § 18 Abs. 4
    je Einsatz
      16,02
    monatlicher Höchstbetrag
    240,33
    “.


    § 8

    Inkrafttreten

    (1) Dieses Gesetz tritt mit Wirkung vom 1. März 2015 in Kraft.

    (2) Abweichend von Abs. 1 treten

    1.
    § 1 Nr. 2 mit Wirkung vom 1. Januar 2015,

    2.
    § 1 Nr. 1 mit Wirkung vom 1. Juni 2015,

    3.
    § 2 Nr. 1 am 1. Januar 2016,

    4.
    § 2 Nrn. 2 bis 4, §§ 5 und 7 am 1. März 2016 und

    5.
    § 3 am 1. Januar 2017

    in Kraft.

    München, den 24. Juli 2015

    Der Bayerische Ministerpräsident


    Horst  S e e h o f e r