Fundstelle GVBl. 2016 S. 329

Download

PDF-Dokument 2016/18 vom 30.11.2016 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 88c7cb43ebdb69169e2b93221543bc538138635d9e9eddae7c1453eed9e4f903

Verordnung

2170-3-A
  • Verwaltung
  • Sozialhilfe und Wohlfahrtswesen
2170-3-A

Verordnung
zur Änderung
des Bayerischen Landeserziehungsgeldgesetzes

vom 22. November 2016


Auf Grund des Art. 12 Abs. 3 Satz 1 des Bayerischen Landeserziehungsgeldgesetzes (BayLErzGG) vom 9. Juli 2007 (GVBl. S. 442, BayRS 2170-3-A), das zuletzt durch § 1 Nr. 196 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl. S. 286) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat:


§ 1

Das Bayerische Landeserziehungsgeldgesetz (BayLErzGG) vom 9. Juli 2007 (GVBl. S. 442, BayRS 2170-3-A), das zuletzt durch § 1 Nr. 196 der Verordnung vom 22. Juli 2014 (GVBl. S. 286) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
Art. 5 Abs. 2 wird wie folgt geändert:

a)
In Satz 2 wird die Angabe „25 000 €“ durch die Angabe „34 000 €“ und die Angabe „22 000 €“ durch die Angabe „31 000 €“ ersetzt.

b)
In Satz 3 wird die Angabe „3 140 €“ durch die Angabe „4 440 €“ ersetzt.

2.
Dem Art. 14 wird folgender Abs. 4 angefügt:

„(4) Für Kinder, die vor dem 1. Januar 2017 geboren sind, gilt Art. 5 Abs. 2 in der am 31. Dezember 2016 geltenden Fassung.“


§ 2

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2017 in Kraft.

München, den 22. November 2016

Bayerisches Staatsministerium für
Arbeit und Soziales, Familie und Integration


Emilia  M ü l l e r ,  Staatsministerin