Fundstelle GVBl. 2017 S. 63

Download

PDF-Dokument 2017/05 vom 31.03.2017 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 93b692d39dcd30abcfbecb5e001abc75246e572337bf252e2ea448bf24b87f6f

Gerichtsentscheidung

34-6-I
  • Rechtspflege
  • Verfassung und Verfahren der Gerichte der Verwaltungsgerichtsbarkeit
34-6-I

Verordnung zur Änderung der E-Rechtsverkehrsverordnung Verwaltungsgerichte

vom 15. März 2017


Auf Grund des § 55a Abs. 1 Satz 1 und 5 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. März 1991 (BGBl. I S. 686), die zuletzt durch Art. 17 des Gesetzes vom 22. Dezember 2016 (BGBl. I S. 3106) geändert worden ist, in Verbindung mit § 1 Nr. 8 der Delegationsverordnung (DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl. S. 22, BayRS 103-2-V), die zuletzt durch Verordnung vom 13. Oktober 2015 (GVBl. S. 384) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr:


§ 1

§ 1 der E-Rechtsverkehrsverordnung Verwaltungsgerichte (ERVV VwG) vom 1. April 2016 (GVBl. S. 69, BayRS 34-6-I) wird wie folgt geändert:

1.
Der Wortlaut wird Satz 1.

2.
Es wird folgender Satz 2 angefügt:

2Ab dem 1. April 2017 können bei den Verwaltungsgerichten Ansbach, Augsburg, Bayreuth, Regensburg und Würzburg in allen Verfahrensarten elektronische Dokumente eingereicht werden.“


§ 2

Diese Verordnung tritt am 1. April 2017 in Kraft.


München, den 15. März 2017

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr


Joachim H e r r m a n n , Staatsminister