Fundstelle GVBl. 2018 S. 38

Download

PDF-Dokument 2018/02 vom 13.02.2018 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): c58b8e835cbe11299f9cde0bbd93a483abb34bd25a74b757c9720980519afa9c

Verordnung

2038-3-3-11-J
  • Verwaltung
  • Recht der im Dienst des Staates, der Gemeinden und anderer Körperschaften des öffentlichen Rechts stehenden Personen
  • Laufbahn-, Zulassungs-, Ausbildungs- und Prüfungsrecht
  • Zulassungs-, Ausbildungs- und Prüfungsordnungen, Fachliche Schwerpunkte
2038-3-3-11-J

Verordnung
zur Änderung der
Ausbildungs- und Prüfungsordnung
für Juristen

vom 30. Januar 2018


Auf Grund

des Art. 22 Abs. 6 Halbsatz 2 und des Art. 67 Satz 1 Nr. 2 und 3 des Leistungslaufbahngesetzes (LlbG) vom 5. August 2010 (GVBl. S. 410, 571, BayRS 2030-1-4-F), das zuletzt durch § 3 des Gesetzes vom 13. Dezember 2016 (GVBl. S. 354) geändert worden ist, und

des Art. 2 Abs. 3 des Gesetzes zur Sicherung des juristischen Vorbereitungsdienstes (SiGjurVD) vom 27. Dezember 1999 (GVBl. S. 529, BayRS 302-1-J), das zuletzt durch § 6 des Gesetzes vom 12. Juli 2017 (GVBl. S. 326) geändert worden ist,

verordnen die Bayerischen Staatsministerien der Justiz, des Innern, für Bau und Verkehr, für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat sowie für Arbeit und Soziales, Familie und Integration mit Zustimmung des Bayerischen Landespersonalausschusses:


§ 1

Die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Juristen (JAPO) vom 13. Oktober 2003 (GVBl. S. 758, BayRS 2038-3-3-11-J), die zuletzt durch Verordnung vom 14. Juni 2017 (GVBl. S. 274) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.
Die Inhaltsübersicht wird gestrichen.

2.
In § 18 Abs. 2 Nr. 4 werden die Wörter „Verfall und“ gestrichen.

3.
In § 21 Abs. 4 Satz 3 Nr. 2 werden nach dem Wort „Lebensjahres“ ein Komma und die Wörter „soweit nicht im Einzelfall eine Verlängerung der Bestellung über diesen Zeitpunkt hinaus erfolgt“ eingefügt.


§ 2

(1) Diese Verordnung tritt am 1. März 2018 in Kraft.

(2) § 11 Abs. 2 Satz 2 und 3 und Abs. 3 Halbsatz 2 der Verordnung zur Änderung der Zulassungs-, Ausbildungs- und Prüfungsordnungen im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz sowie der Verordnung über die Zuständigkeit in richterrechtlichen und beamtenrechtlichen Angelegenheiten in der Justizverwaltung vom 29. Dezember 2009 (GVBl. 2010 S. 10) tritt mit Ablauf des 28. Februar 2018 außer Kraft.


München, den 30. Januar 2018

Bayerisches Staatsministerium der Justiz


Prof. Dr. Winfried B a u s b a ck , Staatsminister



Bayerisches Staatsministerium
des Innern, für Bau und Verkehr


Joachim H e r r m a n n , Staatsminister



Bayerisches Staatsministerium
für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst


Dr. Ludwig S p a e n l e , Staatsminister



Bayerisches Staatsministerium
der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat


Dr. Markus S ö d e r , Staatsminister



Bayerisches Staatsministerium
für Arbeit und Soziales, Familie und Integration


Emilia M ü l l e r , Staatsministerin