Fundstelle GVBl. 2018 S. 658

Download

PDF-Dokument 2018/14 vom 31.07.2018 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): e9fc0c2a1f0f4b1fad10aa1d9f2502192c3071d6eea7042744c2e51a5d53733c

Gerichtsentscheidung

26-5-1-I
  • Verwaltung
  • Ausländerrecht
26-5-1-I

Bekanntmachung
der Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs
vom 16. Mai 2018, Az. 12 N 18.9

vom 11. Juli 2018


Gemäß § 47 Abs. 5 Satz 2 der Verwaltungsgerichtsordnung wird nachstehend die Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 16. Mai 2018 betreffend die Anträge, die §§ 23 und 24 der Asyldurchführungsverordnung (DVAsyl) vom 16. August 2016 (GVBl. S. 258, BayRS 26-5-1-I) für unwirksam zu erklären, bekannt gemacht.


Entscheidungsformel:

Die §§ 23 und 24 der Verordnung zur Durchführung des Asylgesetzes, des Asylbewerberleistungsgesetzes, des Aufnahmegesetzes und des § 12a des Aufent-haltsgesetzes (Asyldurchführungsverordnung – DVAsyl) vom 16. August 2016 werden für unwirksam erklärt.


München, den 11. Juli 2018

Bayerisches Staatsministerium
des Innern und für Integration


Gerhard E c k , Staatssekretär