Fundstelle GVBl. 2020 S. 554

Download

PDF-Dokument 2020/24 vom 15.09.2020 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): b03ff3544c01b6786cc776bd07517eea222644c350a060961afcfb94473fa40a

Verordnung

2032-2-1-F
  • Verwaltung
  • Recht der im Dienst des Staates, der Gemeinden und anderer Körperschaften des öffentlichen Rechts stehenden Personen
  • Besoldung, Reise- und Umzugskosten
  • Verordnungen zum Bayerischen Besoldungsgesetz

2032-2-1-F

Verordnung zur Änderung der Bayerischen Vollstreckungs­vergütungsverordnung

vom 8. September 2020

Auf Grund des Art. 63 Abs. 1 Satz 1 des Bayerischen Besoldungsgesetzes (BayBesG) vom 5. August 2010 (GVBl. S. 410, 764, BayRS 2032-1-1-F), das zuletzt durch § 6 des Gesetzes vom 19. März 2020 (GVBl. S. 153) geändert worden ist, verordnet die Bayerische Staatsregierung:

§ 1

§ 2 Abs. 2 der Bayerischen Vollstreckungsvergütungsverordnung (BayVollstrVV) vom 20. Oktober 2015 (GVBl. S. 385, BayRS 2032-2-1-F) wird wie folgt gefasst:

„(2) 1Bei einer Unterbrechung der Verwendung im Außendienst aus von den Beamtinnen und Beamten nicht zu vertretenden Gründen wird die Vergütung weitergewährt. 2Satz 1 gilt entsprechend für einen Erholungsurlaub oder eine Unterbrechung von nicht mehr als einem Monat.“

§ 2

Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 16. März 2020 in Kraft.

München, den 8. September 2020

Der Bayerische Ministerpräsident

Dr. Markus Söder