Fundstelle GVBl. 2020 S. 687

Download

PDF-Dokument 2020/31 vom 30.12.2020 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 8e9a72c84159da46ae49342ffc51fe177b9f66fcd1e55694e09c75a8ef23d714

Verordnung

103-2-V, 9210-2-I/B, 200-25-1-B

    200-25-1-B, 9210-2-I/B, 103-2-V

    Verordnung zur Änderung der Organisationsverordnung Bau- und Wohnungswesen und weiterer Rechtsvorschriften

    vom 22. Dezember 2020

    Auf Grund

    • des Art. 1 Abs. 2 Satz 1 und 2 des Zuständigkeitsgesetzes (ZustG) vom 7. Mai 2013 (GVBl. S. 246, BayRS 2015-1-V), das zuletzt durch § 1 Abs. 36 der Verordnung vom 26. März 2019 (GVBl. S. 98) geändert worden ist,
    • des § 6a Abs. 2 Satz 2 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes vom 29. März 1951 (BGBl. I S. 225), das zuletzt durch Art. 2 des Gesetzes vom 14. Dezember 2012 (BGBl. I S. 2598) geändert worden ist,

    verordnet die Bayerische Staatsregierung:

    § 1
    Änderung der Organisationsverordnung Bau- und Wohnungswesen

    Die Organisationsverordnung Bau- und Wohnungswesen (OrgBauWoV) vom 5. Dezember 2005 (GVBl. S. 626, BayRS 200-25-1-B), die zuletzt durch Verordnung vom 9. April 2019 (GVBl. S. 173) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

    1.§ 1 wird wie folgt geändert:

    a)Abs. 2 wird wie folgt gefasst:

    „(2) 1Als zentrale Landesbehörde ist die Landesbaudirektion Bayern mit Sitz in Ebern errichtet. 2Der Amtsbezirk der Landesbaudirektion Bayern umfasst alle Regierungsbezirke.“

    b)Abs. 3 wird aufgehoben.

    c)Abs. 4 wird Abs. 3.

    2.In § 2 Abs. 2 wird die Angabe „Anlage 2“ durch die Angabe „Anlage 1“ ersetzt.

    3.§ 3 wird wie folgt geändert:

    a)In Abs. 1 Satz 2 wird die Angabe „Abs. 4“ durch die Angabe „Abs. 3“ ersetzt.

    b)Abs. 2 wird wie folgt geändert:

    aa)In Satz 1 wird die Satznummerierung „1“ gestrichen.

    bb)Satz 2 wird aufgehoben.

    4.Anlage 1 wird aufgehoben.

    5.Anlage 2 wird Anlage 1 und wie folgt geändert:

    a)Nr. 1 wird wie folgt gefasst:

    „1Staatliches Bauamt Freising, Amtssitz Freising1.1Hochbau, StraßenbauLandkreise Dachau, Erding, Freising, Fürstenfeldbruck, München
    1.2Hochbau Liegenschaften
    – des Staatlichen Bauamts Freising in der Landeshauptstadt München
    – der Technischen Universität München in den Landkreisen Freising und Dachau
    – der Universität der Bundeswehr München
    1.3StraßenbauLandeshauptstadt München”.

    b)Nr. 3 wird wie folgt gefasst:

    „3Staatliches Bauamt München 1, Amtssitz München HochbauLandeshauptstadt München
    Liegenschaften
    – der Staatsbibliothek
    – der Bundespolizei
    – des Deutschen Wetterdienstes im Landkreis München”.

    c)Nr. 16 wird wie folgt gefasst:

    „16Staatliches Bauamt Nürnberg, Amtssitz Nürnberg16.1Hochbau Liegenschaften
    – des Einzelplans 03 (nur Übergangswohnheime für Zuwanderer sowie Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber)
    – des Einzelplans 06 (ohne Schlösserverwaltung und Ver­messungsver­waltung)
    – des Einzelplans 10
    – des Staatlichen Bauamts Nürnberg
    – des Bundes (im Rahmen der Organleihe) in den Städten Erlangen, Fürth, Nürnberg, Schwabach und in den Landkreisen Erlangen-Höchstadt, Fürth, Nürnberger Land, Roth
    Liegenschaften der US-Streitkräfte und der NATO in der Stadt Ansbach und in den Landkreisen Ansbach, Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim, Weißenburg-Gunzenhausen
    16.2StraßenbauStädte Erlangen, Fürth, Nürnberg, Schwabach, Landkreise Erlangen-Höchstadt, Fürth, Nürnberger Land, Roth“.

    § 2
    Änderung der Verordnung über Zuständigkeiten im Verkehrswesen

    Die Verordnung über Zuständigkeiten im Verkehrswesen (ZustVVerk) vom 22. Dezember 1998 (GVBl. S. 1025, BayRS 9210-2-I/B), die zuletzt durch § 2 der Verordnung vom 12. November 2019 (GVBl. S. 634) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

    1.§ 20 wird wie folgt geändert:

    a)In dem Satzteil vor Nr. 1 werden nach der Angabe „(AEG)“ die Wörter „vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378, 2396, 1994 I S. 2439), in der jeweils geltenden Fassung“ eingefügt.

    b)Nr. 1 wird aufgehoben.

    c)Nr. 2 wird Nr. 1 und die Angabe „§ 5 Abs. 1b Nr. 2 Satz 2 AEG“ wird durch die Angabe „§ 5 Abs. 1b Satz 2 AEG“ ersetzt.

    d)Die Nrn. 3 bis 7 werden die Nrn. 2 bis 6.

    e)Nr. 8 wird aufgehoben.

    f)Nr. 9 wird Nr. 7.

    g)Nr. 10 wird Nr. 8 und die Angabe „AEG“ wird durch die Wörter „Allgemeines Eisenbahngesetz vom 29. März 1951 (BGBl. I S. 225), in der jeweils geltenden Fassung“ ersetzt.

    h)Nr. 11 wird Nr. 9 und die Angabe „§ 1 Abs. 2 Nr. 2“ wird durch die Angabe „§ 1 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2“ ersetzt.

    i)Die Nrn. 12 bis 14 werden die Nrn. 10 bis 12.

    2.§ 23 Abs. 1 wird wie folgt geändert:

    a)Der Nr. 4 wird das Wort „und“ angefügt.

    b)Nach Nr. 4 wird folgende Nr. 5 eingefügt:

    „5.zuständige Behörde im Sinn des Schienenlärmschutzgesetzes“.

    § 3
    Änderung der Delegationsverordnung

    § 2 der Delegationsverordnung (DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl. S. 22, BayRS 103-2-V), die zuletzt durch Verordnung vom 13. Januar 2020 (GVBl. S. 11) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

    1.In Nr. 4 wird nach der Angabe „(PBefG)“ ein Komma eingefügt.

    2.Nach Nr. 4 werden die folgenden Nrn. 5 und 6 eingefügt:

    „5.§ 26 Abs. 5 Satz 3 Halbsatz 2 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes (AEG) vom 27. Dezember 1993 (BGBl. I S. 2378, 2396, 1994 I S. 2439), zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes vom 8. August 2020 (BGBl. I S. 1795),

    6.Art. 1 Abs. 2 Satz 1 des Zuständigkeitsgesetzes (ZustG) für den Bereich der staatlichen Aufgaben des Bau- und Wohnungswesens“.

    § 4
    Inkrafttreten

    Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2021 in Kraft.

    München, den 22. Dezember 2020

    Der Bayerische Ministerpräsident

    Dr. Markus Söder