Fundstelle GVBl. 2020 S. 690

Download

PDF-Dokument 2020/31 vom 30.12.2020 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 8e9a72c84159da46ae49342ffc51fe177b9f66fcd1e55694e09c75a8ef23d714

Verordnung

2015-1-1-V
  • Verwaltung
  • Allgemeines Verwaltungsrecht
  • Zuständigkeiten

2015-1-1-V

Verordnung zur Änderung der Zuständigkeitsverordnung

vom 22. Dezember 2020

Auf Grund des Art. 1 Abs. 2 Satz 1 des Zuständigkeitsgesetzes (ZustG) vom 7. Mai 2013 (GVBl. S. 246, BayRS 2015-1-V), das zuletzt durch § 1 Abs. 36 der Verordnung vom 26. März 2019 (GVBl. S. 98) geändert worden ist, verordnet die Bayerische Staatsregierung:

§ 1

Die Zuständigkeitsverordnung (ZustV) vom 16. Juni 2015 (GVBl. S. 184, BayRS 2015-1-1-V), die zuletzt durch die Verordnung vom 16. November 2020 (BayMBl. Nr. 641) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.Nach § 8a wird folgender § 8b eingefügt:

„§ 8b

eID-Karte-Gesetz

(1) 1eID-Karte-Behörden im Sinn des § 6 Abs. 1 des eID-Karte-Gesetzes sind, soweit nichts anderes bestimmt ist, die Gemeinden. 2Sie werden im übertragenen Wirkungskreis tätig.

(2) In gemeindefreien Gebieten ist diejenige Gemeinde zuständige eID-Karte-Behörde, die für das Gebiet die Aufgaben der Meldebehörde wahrnimmt.“

2.Es werden ersetzt:

a)in § 15 Abs. 1 Nr. 3 und § 69 Abs. 1 Satz 1 jeweils das Wort „Sätze“ durch das Wort „Satz“ und

b)in § 11 Satz 1, § 33 Abs. 2 Satz 2, § 42 Abs. 2 Satz 2, § 43 Abs. 2, § 88 Abs. 2 Nr. 5, § 89 Nr. 9 Buchst. d, § 91 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 und § 96 jeweils die Angabe „Nrn.“ durch die Angabe „Nr.“.

§ 2

Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2021 in Kraft.

München, den 22. Dezember 2020

Der Bayerische Ministerpräsident

Dr. Markus Söder