Fundstelle GVBl. 2021 S. 187

Download

PDF-Dokument 2021/07 vom 16.04.2021 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 40c81e255469a2a7f9d6e52c746cbcd869c6696a3945d761aa03da3fecd269c8

Verordnung

31-1-1-J
  • Rechtspflege
  • Verfahren vor den ordentlichen Gerichten

31-1-1-J

Verordnung zur Änderung der E-Rechtsverkehrsverordnung Justiz

vom 24. März 2021

Auf Grund

  • des § 298a Abs. 1 Satz 2 der Zivilprozessordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3202; 2006 I S. 431; 2007 I S. 1781), die zuletzt durch Art. 8 des Gesetzes vom 22. Dezem­ber 2020 (BGBl. I S. 3320) geändert worden ist, und
  • des § 14 Abs. 4 Satz 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2587), das zuletzt durch Art. 2 des Gesetzes vom 12. Februar 2021 (BGBl. I S. 226) geändert worden ist,

in Verbindung mit § 3 Nr. 12 und 45 der Delegations­verordnung (DelV) vom 28. Januar 2014 (GVBl. S. 22, BayRS 103-2-V), die zuletzt durch § 14a der Verordnung vom 2. Februar 2021 (GVBl. S. 26) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium der Justiz:

§ 1

Der Anlage 2 der E-Rechtsverkehrsverordnung Justiz (ERVV Ju) vom 15. Dezember 2006 (GVBl. S. 1084, BayRS 31-1-1-J), die zuletzt durch Verordnung vom 19. Juni 2020 (GVBl. S. 334) geändert worden ist, werden folgende Nrn. 6 bis 10 angefügt:

Nr. Gericht
„6Oberlandesgericht München
7Amtsgericht Regensburg
8Landgericht Ingolstadt
9Landgericht Weiden i.d.OPf.
10Landgericht Hof“.

§ 2

Diese Verordnung tritt am 26. April 2021 in Kraft.

München, den 24. März 2021

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Georg Eisenreich, Staatsminister