Fundstelle GVBl. 2021 S. 355

Download

PDF-Dokument 2021/12 vom 30.06.2021 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): bd0d831a4cc5a2405b877e70c9853de9440faae8c2c63cbfe7a990f3f603d1d0

Verordnung

2210-1-1-3-K/WK
  • Verwaltung
  • Kulturelle Angelegenheiten
  • Forschung und Lehre
  • Hochschulen
  • Allgemeines

2210-1-1-3-K/WK

Verordnung zur Änderung der Qualifikationsverordnung

vom 11. Juni 2021

Auf Grund des Art. 44 Abs. 3 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) vom 23. Mai 2006 (GVBl. S. 245, BayRS 2210-1-1-WK), das zuletzt durch § 1 des Gesetzes vom 9. April 2021 (GVBl. S. 182) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst:

§ 1

Die Qualifikationsverordnung (QualV) vom 2. Novem­ber 2007 (GVBl. S. 767, BayRS 2210-1-1-3-K/WK), die zuletzt durch Verordnung vom 13. April 2021 (GVBl. S. 267) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

1.Nach § 40 wird folgender § 40a eingefügt:

„§ 40a

Sonderregelung für die Sporteignungsprüfung anlässlich der Covid-19-Pandemie

1Einzelne oder alle Prüfungsgebiete und Teilprüfungen der Sporteignungsprüfung der Prüfungsjahre 2020 und 2021 können im Prüfungsjahr 2021 einmal im Haupt- oder Nachtermin nachgeholt oder zur Notenverbesserung wiederholt werden. 2Bei Wieder­holung wird für die Bildung der Prüfungsgesamtnote die jeweils bessere Note herangezogen.“

2.§ 41 Abs. 2 wird wie folgt gefasst:

„(2) § 40a tritt mit Ablauf des 31. Oktober 2021 außer Kraft.“

§ 2

Diese Verordnung tritt am 1. Juli 2021 in Kraft.

München, den 11. Juni 2021

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Bernd Sibler, Staatsminister