Fundstelle GVBl. 2022 S. 98

Download

PDF-Dokument 2022/07 vom 14.04.2022 Hash-Prüfsumme der PDF-Datei (sha256): 7eb76b5fb715837985f0d1bb5977e0b955b3997ca6e312a085ac074b62cb29d4

Verordnung

86-8-A/G
  • Arbeitsrecht, Sozialversicherung, Kriegsopferversorgung
  • Sozialgesetzbuch

86-8-A/G

Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Ausführung der Sozialgesetze

vom 28. März 2022

Auf Grund des Art. 3 Abs. 1 Satz 4 des Bayerischen Familiengeldgesetzes (BayFamGG) vom 24. Juli 2018 (GVBl. S. 613, 622, BayRS 2170-7-A), das zuletzt durch § 1 des Gesetzes vom 8. Juli 2020 (GVBl. S. 330) geändert worden ist, verordnet das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales:

§ 1

Die Tabelle in § 102 der Verordnung zur Ausführung der Sozialgesetze (AVSG) vom 2. Dezember 2008 (GVBl. S. 912, 982, BayRS 86-8-A/G), die zuletzt durch §§ 1 und 2 der Verordnung vom 14. Dezember 2021 (GVBl. S. 687) geändert worden ist, wird wie folgt gefasst:

Nr.Staatfür ein erstes oder zweites Kindfür ein drittes oder weiteres Kind
1Estland187,50 €225,00 €
2Griechenland187,50 €225,00 €
3Kroatien187,50 €225,00 €
4Lettland187,50 €225,00 €
5Litauen187,50 €225,00 €
6Malta187,50 €225,00 €
7Polen187,50 €225,00 €
8Portugal187,50 €225,00 €
9Slowakei187,50 €225,00 €
10Slowenien187,50 €225,00 €
11Tschechische Republik187,50 €225,00 €
12Ungarn187,50 €225,00 €
13Zypern187,50 €225,00 €
14Bulgarien125,00 €150,00 €
15Rumänien125,00 €150,00 €“.

§ 2

Diese Verordnung tritt mit Wirkung vom 1. Januar 2021 in Kraft.

München, den 28. März 2022

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

Ulrike Scharf, Staatsministerin